Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 253 Mitglieder
368 Beiträge & 211 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • Katzenbabys 2011Datum25.07.2011 15:56

    Einige unserer vielen, vielen Katzenbabys sind schon vermittelt. Die anderen warten noch sehnsüchtig auf ein gutes Zuhause!!

    Diese Kätzchen haben schon ein Zuhause gefunden:

    Tierhilfe aktiv e.V.
    Telefon: 06103-3011829
    Handy: 0177-2457394

    info@tierhilfeaktiv.de

  • Kater Joschi-vermisst in EgelsbachDatum07.07.2011 19:07
    Thema von Oramus im Forum Katzen

    Joschi ist ein ca. einjähriger braun-schwarz getigerter Kater. Er ist kastriert und tätowiert und ziemlich scheu. Er ist am 20. Juni im Bereich Leipziger Straße - Schwimmbad - Tennisplätze verschwunden.

    Weitere Informationen:
    Telefon: 06103-3011829
    Handy: 0177-2457394

    info@tierhilfeaktiv.de

  • Unbekannte dreifarbige Katzen-SeniorinDatum29.06.2011 17:23

    Wir erhielten Mitteilung aus Offenthal, dass eine dreifarbige halbzahme Glückskatze zugelaufen sei, die eine große Geschwulst an der Seite hat.
    Wo sie herkam und wem sie gehörte, wusste niemand, sie war auf einmal da!
    Wir fingen sie ein und brachten sie zu unserem Tierarzt. Sie war tätowiert, jedoch nicht bei Tasso gemeldet. Aufgrund der Tätonummer konnten wir den Tierarzt herausfinden,der sie damals kastriert hatte. er teilte uns mit, dass das schon 1994 !!!war. Sie war also mindestens 18 Jahre alt!Da die ursprüngliche Besitzerin schon lange gestorben war und die Katze nicht bei Tasso gemeldet ist, konnten wir die jetzigen Besitzer nicht ausfindig machen.
    Die dreifarbige Glückskätzin wurde von unserem Tierarzt behandelt und versorgt. Leider stellte sich jedoch nach einigen Tagen heraus, dass die Geschwulst ein großer, aufgebrochener Tumor war. Da die arme alte Katze offensichtlich große Schmerzen hatte, wurde entschieden, sie nicht mehr zu operieren. Nach Rückspache mit 2 verschiedenen Tierärzten wurde sie am 28. Juni von ihrem Leiden erlöst. Wir wollten sie am Ende ihres langen Lebens nicht mehr unnötigen Qualen aussetzen!

  • Die schildpattfarbene Sunny kam als kleines Kätzchen mit ihrer Schwester Silly zu uns. Sie lebten mit ihrer Mutter in einer Gartenanlage. Die Mutter wurde kastriert und vom Gartenbesitzer übernommen, die Babys wurden zur Vermittlung freigegeben.

    Da Sunny etwas schüchtern und eher unauffällig ist, dauerte es lange Monate, bis sie ein neues Zuhause fand. Als sich ein katzenerfahrenes Ehepaar für sie entschied, waren wir sehr froh für sie.
    Um wieviel glücklicher waren wir, als nur kurze Zeit später ein Anruf kam, dass auch ihre rauchgraue Freundin Smokey mit ins neue Zuhause ziehen darf.

    Smokey tauchte mit ihren 4 Babys bei einem Reitstall auf. Sie wurde mit ihren Kindern gerade noch rechtzeitig vor dem frühen Wintereinbruch gefangen, sonst hätten die Kleinen wohl keine Überlebenschance gehabt. Die Babys wurden inzwischen vermittelt und nur Smokey wartete noch auf ein schönes Zuhause.

    Nun leben beide Katzendamen bei einem Ehepaar, das Katzen sehr liebt und viel Verständnis für sie hat. Ihre neuen Besitzer bringen den Beiden viel Geduld und Zuneigung entgegen und lassen ihnen Zeit, heimisch zu werden.
    Durch ein eigenes Kunstprojekt haben die neuen Besitzer Kontakt zu Tierschutzkatzen in Paris und wissen um die Problematik und die oft schwierigen Bedingungen im Tierschutz.

    Ihre sehenswerte Website www.katzen-von-montmartre.de zeigt wunderschöne Katzenfotos mit stimmigen Texten!

  • Pünktchen und sein Bruder Anton wurden in einem dunklen, schmutzigen Keller geboren. Da ihre Mutter nur selten Zugang dorthin hatte, waren sie halb verhungert, als wir sie dann einfingen. Schmutzig, klapperdürr und voller Flöhe kamen sie zu uns. Nachdem wir sie einige Wochen aufgepäppelt und gepflegt hatten, wurden sie vermittelt
    Pünktchen kam zu einer netten Familie in Dreieichenhain. Dort lebt er glücklich mit Frauchen, Herrchen und zwei tierlieben älteren Kindern. Auch Katerfreund Mikey gehört zur Familie. Pünktchen hat -nach seinem schlechten Start ins Leben- ein wunderschönes Zuhause bei freundlichen, tierlieben Menschen gefunden!

  • Ronja ist eines unserer Katzenbabys aus dem Jahr 2010. Sie und ihre 3 Katerbrüder lebten mit ihrer Mutter Smokey auf dem Gelände eines Reitstalls in Götzenhain. Erst fingen wir die 3 Katerchen, dann ging Mutter Smokey in die Falle und ganz zum Schluß noch die kleine Ronja. Für die Katzenfamilie war es Rettung in letzter Minute, denn es war Ende Oktober und schon empfindlich kalt und nass. Ohne unser Eingreifen wären zumindest die Babys in diesem kalten und schneereichen Winter gestorben!

    Heute ist aus der winzigen Ronja eine wunderhübsche kleine Katzendame geworden. Sie lebt in Nieder-Roden bei einem sehr netten Ehepaar, zusammen mit Kater Skipper. Ihre anfängliche Schüchternheit hat Ronja überwunden und fühlt sich in ihrem neuen Zuhause pudelwohl. Sie schmust gern ausgiebig mit ihrem neuen Katerfreund und mit Herrchen und Frauchen. Sogar ein kleines Gärtchen auf dem Balkon mit Platz zum Sonnen gehört zu ihrem neuen Reich.

  • Charly ist ein reinrassiger Australian Shepherd und erst 18 Monate alt.

    Seine Geschichte ist traurig und endete dramatisch: Von einem Züchter kommend lebte Charly vorrangig mit einem älteren Ehepaar zusammen, das ihm leider nicht das bieten konnte, was zu einer solchen Rasse gehört: Auslauf, Lernen und seinem Hüteverhalten entsprechende Spiele machen. Dann starb sein Herrchen und kurze Zeit später unbemerkt auch sein Frauchen. Am Ende saß er 3 Tage neben seinem toten Frauchen, bis jemand die Tragödie entdeckte!

    Charly wurde nach nur kurzer Zeit bei uns in eine tolle Stelle vermittelt. Er lebt wieder bei einem Ehepaar, doch dieses hat schon viel Erfahrung mit agilen und lauffreudigen Hunden. Sie hatten lange Jahre einen Husky. Nun wohnt Charly in Dreieichenhain und kann dort endlich lange Spaziergänge mit Herrchen und Frauchen machen und jede Menge neue Hundefreundschaften schließen. Er fühlt sich dort sehr wohl und hat sich bestens in seine neue Familie integriert.

  • Katzenbabys und -kinder 2010Datum14.02.2011 22:23

    Wir hatten in diesem Jahr sehr viele Katzenbabys und Katzenkinder zu vermitteln. Es waren über 20!!! und alle haben ein gutes Zuhause bekommen. Bei so vielen Einzelschicksalen kann man nicht jede Geschichte ausführlich erzählen, deshalb hier einige Bilder:

  • Jasty darf endlich Hund seinDatum12.02.2011 15:16

    Jasty ist 1 Jahr alt und ein kastrierter, gechipter Rüde, Schäferhund-Münsterländer-Mix (Größe liegt eher bei einem Schäferhund).

    Jasty war wirklich ein "armer Hund", denn seine Lebensgeschichte liest sich wie ein schlechter Film: Er wurde als normaler kleiner Wicht geboren und an eine junge Frau gegeben. Diese hat ihn für alles büßen lassen, was einem Welpen/Junghund passieren kann: Bächlein in die Stube, mal was zerkauen, etc. Er ist für alles bestraft worden, auch mit Schlägen. Er musste viel alleine bleiben, war ungeliebt und sollt nur "funktionieren" ein trauriges Leben. In der Zwischenzeit musste er im Haus Maulkorb tragen und wurde angebunden, damit den Möbeln und anderen Gegenständen nichts passierte!

    Um in Ruhe einen geeigneten Besitzer zu finden, wurde Jasty erstmal in einer Pflegestelle bei einer hundeerfahrenen Dame untergebracht. Deren Hund war einige Zeit vorher gestorben. Wie es das Schicksal wollte, hat Jasty so gut zu ihr gepasst, dass sie ihn gleich behalten hat. Er bleibt jetzt dauerhaft bei ihr und ist kein "armer Hund" mehr, sondern ein Glückspilz mit einem tollen Zuhause!

  • Günther, ein reinrassiger Westhighland Terrier war 10 Jahre alt als er in einem äußerlich sehr schlechten Allgemeinzustand in einer Tierklinik zum Einschläfern abgegeben wurde. Sein sehr altes Frauchen hatte ihn offensichtlich schon lange nicht mehr einem Tierarzt vorgestellt. Seine Ohren waren vereitert und die Haut entzündet, so dass ihm eigentlich jede Berührung weh tat. Weitere Untersuchungen ergaben, dass er keine sonstigen, gesundheitlichen Einschränkungen aufwies. Deshalb wurde entschieden, ihn nicht einzuschläfern,sondern er durfte weiterleben.

    Günther wurde in eine Pflegestelle gegeben, da sich kein geeigneter Besitzer für ihn fand. Dort wurde er geliebt und bestens versorgt, und trotz zahlreicher altersbedingter Beeinträchtigungen hatte er es gut. Kürzlich ist er im Alter von 12 Jahren gestorben.

  • Die kleine Kätzin Minka kam unter schlechtesten Bedingungen zur Welt. Sie wurde auf einem Aussiedlergrundstück geboren, wo sich die Bewohner nicht um die Tiere kümmern. Ihr erstes Lebensjahr verbrachte sie elend und verwahrlost auf sich allein gestellt. Halb verhungert, frierend und voller Flöhe kam sie dann zu uns. Wir päppelten sie auf und nahmen sie in die Vermittlung.

    Dann hatte Minka großes Glück. Sie wurde von einem sehr tierlieben Ehepaar aufgenommen und wohnte mit ihnen, einer anderen Katze und einem Hund in Neu-Isenburg. Es schien als hätte sich alles zum Guten gewendet. Doch ganz plötzlich, ohne vorherige erkennbare Krankheit oder Unfall, starb Minka. Ihre neuen Besitzer hatten sie sehr ins Herz geschlossen und sind sehr traurig. Trotz allem ist es ein Trost, dass die kleine Kätzin in den letzten Wochen ihres zu kurzen Lebens erfahren hat, das es Menschen gibt, die es gut mit ihr meinten. Sie hat doch noch erlebt, wie es ist, geliebt und umsorgt zu werden und war für einige Zeit eine sehr glückliche Katze.

    20.5.2011: heute haben wir erfahren, dass Minka doch an den Folgen eines Unfalls gestorben ist. Ein Auto hat sie wohl angefahren. Da es keine äußeren Verletzungen gab, konnte ihr auch nicht geholfen werden. Sie starb einen leisen und vermeidbaren Tod. Ohne Freigang könnte sie noch lange leben!

  • Die Geschichte von Minnie und Rusty Datum10.02.2011 13:08

    Minnie kam aus sehr schlechter Haltung mit ihren 3 Jungen zu uns. Sie war abgemagert und hatte durch Stress und Hunger ihren Lebensmut -und große Teile ihres Fells- verloren. Wir pflegten sie gesund und vermittelten ihre Jungen in gute Hände.

    Durch unsere Internet-Seite wurden eine junge Frau und ihre damals 13jährige Tochter auf Minnie aufmerksam. Obwohl Minnie damals noch keine besondere Schönheit war, nahmen sie sie zu sich und gaben ihr ein schönes Zuhause. Doch mit Liebe und guter Pflege entwickelte sich Minnie im Rekordtempo zu einer hübschen Katzendame.

    Rusty kam eines Tages zu einer unserer Futterstellen und blieb. Der bildhübsche rotgestromte Kater machte einen halbzahmen Eindruck, deshalb entschlossen wir uns, ihn einzufangen, zu kastrieren und zu vermitteln. Gesagt-getan! Zu unserem Erstaunen entpuppte sich der vermeintlich halbzahme Kater als ein zutraulicher Superschmuser!!!

    Nachdem sie Minnie adoptiert hatte, schaute ihr Frauchen immer mal wieder auf unserer Website vorbei. Dort entdeckte sie Rusty, besuchte ihn bei uns und verliebte sich in ihn. Sie beschloß, auch noch Rusty zu sich zu nehmen. Jetzt leben die beiden schon über ein Jahr bei ihrer neuen Familie. Sie sind glücklich und leben dort en schönes Katzenleben.

  • Fleck, der unbekannte KaterDatum10.02.2011 12:36

    Fleck, so genannt nach einem weißen Fleck auf der Brust, kam im Winter 2009/2010 eines Tages zu einer unserer Futterstellen. Er kam dann regelmäßig mehrere Monate und wir hofften, ihn einfangen und vermitteln zu können. Dann blieb er plötzlich weg. Wochen später erfuhren wir, dass er an der B3 zwischen Langen und Dreieichenhain totgefahren wurde. Er hatte eine Chance verdient, aber das Schicksal wollte es anders!

  • Testament einer KatzeDatum10.02.2011 12:27


    Wenn Menschen sterben, machen sie ein Testament,
    um ihr Heim und alles, was sie haben
    denen zu hinterlassen, die sie lieben.

    Ich würde auch solch´ ein Testament machen,
    wenn ich schreiben könnte.

    Einem armen, sehnsuchtsvollen, einsamen Streuner
    würde ich mein glückliches Zuhause hinterlassen,
    meinen Napf, mein kuscheliges Bett,
    mein weiches Kissen, mein Spielzeug
    und den so geliebten Schoß,
    die sanft streichelnde Hand,
    die liebevolle Stimme,
    den Platz, den ich in jemandes Herzen hatte,
    die Liebe, die mir zu guter Letzt
    zu einem friedlichen und schmerzfreien Ende helfen wird,
    gehalten im liebendem Arm.

    Wenn ich einmal sterbe, dann sag' bitte nicht:
    "Nie wieder werde ich ein Tier haben,
    der Verlust tut viel zu weh!"

    Such Dir eine einsame, ungeliebte Katze aus
    und gib' ihr meinen Platz.
    Das ist mein Erbe.

    Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles,
    was ich geben kann.

    (Margaret Trowton)

  • Lisa kam mit ihrer Mutter auf Umwegen zu uns, da Herrchen sie nicht mehr wollte. Der Besitzer hätte die Tiere erschlagen, wenn sich niemand bereit erklärte, die beiden zu nehmen. Ihre Mutter darf in unserer Pflegestelle bleiben, sie ist schon alt und ihre Lebenserwartung nicht sehr hoch. Sie wird es noch eine Zeit lang sehr gut haben.
    Lisa ist ca. 9 bis 10 Jahre alt und ganz schön aufgeweckt. Sie hat sich super entwickelt und ist keine traurige, sich selbst aufgebende Kreatur mehr. Sie spielt auch immer noch gerne und hat ein seidiges Fell, das sie sich gerne baden und bürsten läßt.


    Lisa hat nun ein schönes Zuhause gefunden. Sie lebt jetzt in Offenthal bei einem hundeerfahrenen Ehepaar und freut sich auf lange Spaziergänge mit Herrchen und Frauchen und auf ganz viel Aufmerksamkeit und jede Menge Streicheleinheiten. Wir wünschen ihr viel Glück, sie hat es verdient!

  • Gizmo - der große GraueDatum09.02.2011 21:18

    Gizmo ist 9 Jahre alt und von klein auf als reine Wohnungs-/Hauskatze gehalten worden.
    Er kam in unsere Vermittlung weil das Kleinkind der Familie allergisch reagierte und ein Verbleiben für "Gizmo" unmöglich wurde.


    Nach einer relativ kurzen Übergangszeit in einer Pflegestelle hat Gizmo ein schönes neues Zuhause gefunden. Er ist nach Buchschlag gezogen und wohnt jetzt bei einem netten Ehepaar, das ihn liebevoll umsorgt. In dem großen Haus darf er nach herzenslust auf Entdeckungsreise gehen und wenn es Frühling geworden ist, kann er die wärmenden Sonnenstrahlen auf einem schönen Balkon genießen!

  • Laszlo, der freundliche SchmusekaterDatum19.01.2011 12:30

    Laszlo,unser freundlicher, verschmuster -und leider auch sehr verfressener- Kater ist vor einigen Monaten zu seiner neuen Familie gezogen.Er wohnt bei einem netten Ehepaar in Gravenbruch. Die beiden haben viel Zeit für ihn und er hat sich sofort eng an sie angeschlossen. Laszlo liebt sein Herrchen und Frauchen sehr und hat auch gleich mit der Nachbarin Freundschaft geschlossen, die er regelmäßig besucht.
    Laszlo hat seinen idealen Platz gefunden und wir wünschen ihm viel Glück in seinem neuem Leben!

  • Matto - Weihnachten im neuen ZuhauseDatum20.12.2010 17:23

    Für Matto, unseren stattlichen Kater, wurde ein Traum wahr. Er lebt seit 2 Wochen bei seinem neuen Frauchen und einer netten Katze.
    Es hat lange gedauert, bis wir für Matto ein passendes Heim gefunden haben. Doch nun hat er ein Zuhause bekommen, das genau zu ihm passt! Er hat jetzt ein liebes, geduldiges Frauchen und lebt zusammen mit einer gleichaltrigen Katze in einer schönen Wohnung. Sogar einen Balkon zum Vogelbeobachten und im Sommer in der Sonne liegen gibt es.
    Noch muss er sich erst einleben, aber er ist auf dem besten Weg! Seine neuen 2- und 4-beinigen Freundinnen helfen ihm dabei.

  • Luna - ein langer Weg ins GlückDatum19.11.2010 14:35

    Luna ist eine schwarz-weiße Katze. Irgendwann hat sie durch eine Verletzung ein Hinterbeinchen verloren. Wir wurden auf sie aufmerksam, als sie mit 4 Babys auf einem alten Fabrikgelände gesichtet wurde. Sie und die Kleinen wurden eingefangen und kastriert. Da sie sehr scheu war und mit Menschen nichts zu tun haben wollte, wurde sie auf diesem leerstehenden Industriegrundstück wieder freigelassen. Dort wurde Luna viele Monate gefüttert und betreut. Als sie sich am Auge verletzte, entschlossen wir uns, sie einzufangen und nach einer Eingewöhnungszeit zu vermitteln.
    Diese tapfere, kleine Katze hat nun trotz ihrer Behinderung ein schönes Zuhause gefunden. Luna kam zu einem sehr netten, katzenerfahrenen Ehepaar. Dort bekommt sie alle Zeit der Welt, um ihre Angst vor Menschen abzulegen. Jetzt, nach über einem Jahr, fängt sie an, mit ihren Menschen zu "sprechen" und nähert sich ihnen. Luna wird noch Zeit brauchen, bis sie Streicheleinheiten genießt, doch es geht ihr sehr gut und sie hat dank ihrer verständnisvollen Menschen ein sehr schönes Leben.

  • Hexe zieht in den TaunusDatum13.11.2010 21:28

    Hexe ist zu einer tollen, katzenerfahrenen Familie in den Taunus gezogen. Dort wohnt sie bei netten Leuten mit 2 tierlieben Kindern. Auch ihr größter Wunsch nach Freigang hat sich erfüllt. Sie lebt in einem Haus mit großem Garten und viel Natur drumherum. Bestimmt wird sich Hexe bei ihrer neuen Familie sehr wohlfühlen!

Inhalte des Mitglieds Oramus
Beiträge: 207
Seite 5 von 6 « Seite 1 2 3 4 5 6 Seite »
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen