Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 1.120 mal aufgerufen
 Jahresberichte
Bohlscheid Offline



Beiträge: 168

24.04.2010 12:24
Jahresbericht 2009 antworten

Januar 2009

„Gretel“ – der Schwanendame aus Rödermark-Urberach - geht es richtig gut, sie hat einen kleinen Ganter als Partner gefunden.

02.01.
Heidi und Rosi (2 Katzendamen, die von der Tierhilfe vermittelt worden waren) werden nach 2 Wochen Urlaub bei Frau Bohlscheid wieder abgeholt.

03.01.
Treffen bei der Katzenpflegestelle in Götzenhain mit Frau H. aus Oberroden wegen Katze. Nach kurzer Rücksprache mit dem Hausherrn darf Katze (nachdem sie kastriert und gechipt wurde) am 05.01. einziehen.

Frau L. aus Götzenhain braucht Hilfe bei der Überwinterung eines Igels. Sie bedankt sich mit einer Spende von € 20,00 dafür.

04.01.
Fangaktion von 1 Mutterkatze und ihren 2 halbwüchsigen Jungkatzen in Dietzenbach mit Falle. Ein nicht ganz einfaches Unterfangen.

05.01.
Wieder einmal sind „Mel“ und „Quisca“ durch den nicht gesicherten Zaun entlaufen!!!

Frau R. aus Langen fragt noch einmal nach wegen der schlechten Unterbringung eines kleinen schwarzen Hundes.

06.01.
Anzeige beim Ordnungsamt.

07.01.
Boxer Rüde „Diego“, ca. 9 Monate alt, soll übernommen und vermittelt werden.

Herr L. und Frau Sch. aus Sprendlingen geben uns einige Aufgaben auf.


08.01.
„Diego“ wird übernommen und zur Tierpension Baumgartner gebracht. Da er sich recht potent zeigt und die anderen Hunde nicht in Ruhe lässt, entscheiden wir uns, ihn kastrieren zu lassen. Mit Tüte um den Hals darf er in die Tierpension Overländer, Oberroden, einziehen. Dort können wir uns mit einem Interessenten aus Marburg treffen, die ihren Hund mitgebracht haben. Mit den beiden geht es sehr gut und Frau Bohlscheid fährt am 30.01. hinter den Interessenten her, um ihn in sein neues Zuhause zu bringen.

09.01.
Vermittelte Katze aus dem vergangenen Jahr soll kontrolliert werden.

10.01.
Weitere Fangaktion von 2 Katzen in Dzb. mit Korb und Köcher.

12.01.
Nachdem die Katzenmutter kastriert wurde, werden alle 3 Katzen nach Oberrad gebracht.

Sehr verärgerte Frau R. wollte Rat wegen eines Rattenkaufs ihrer Tochter in einer Zoohandlung in Frankfurt. Angeblich waren dieser 2 Rattenböcke verkauft worden, wobei sich dann sehr schnell herausstellte, dass es sich doch um zweigeschlechtliche Tiere handelte, denn eines der „Böcke“ bekam Babys!
Über Frau Rüdebusch und Franke´s wurden eine Unterbringung geregelt.

14.01.
„Timo“ sollte in Heusenstamm eine Pflegestelle bekommen – eine Katastrophe!

Herr D. rief wegen einer Dobermannhündin an.

15.01.
Und immer wieder die unendliche Begegnung mit Frau B. S., Langen.

16.01.
„Rocky“ auf die Homepage eingestellt.

SPD-Neujahrsempfang
Frau H. aus Offenthal interessierte sich für die sanfte, schöne „Nala“, die vorübergehend bei Frau Fautré-Knabe (Tiersitter-Company) aufgenommen worden war. Sie durfte am nächsten Tag zu dem älteren Rüden einziehen.

20.01.
Schüler der Weibelfeldschule wollten für ein Projekt der Schule Fragen zum Stierkampf in Spanien diskutieren. Frau Bohlscheid traf sich mit den Jungendlichen.

24.01.
Es sollen 2 Meerschweinchen abgegeben werden. Eine Geschichte für sich….

Frau G. in Dietzenbach lief ein roter Main Coon Kater zu.

25.01.
Der rote Kater wird abgeholt. Er hat einen Chip und TASSO kann die Besitzer ausfindig machen. Noch am gleichen Abend wird er wieder nach Hause geholt.

An dem Abend wird noch ein Kater in Langen gefunden. Leider ohne Chip und Tätowierung. Er kommt in unsere Vermittlung.

Das ultimative Treffen mit Frau S., Langen findet statt. Frau Klein und Frau Bohlscheid versuchen ein Gespräch und finden „Quisca“ nach wie vor kugelrund vor, „Mel“ hingegen wird im kalten Hausflur angetroffen. Er will offensichtlich nichts mehr mit Frau S. zu tun haben. Er war an diesem Morgen schon wieder durch den Zaun entlaufen und Frau S. musste ihn im Tierheim Dreieich abholen. Sie schimpfte auf den Hund, gegen den sie angeblich in der Zwischenzeit eine Allergie entwickelt hatte! Wir schlugen ihr vor, beide Hunde wieder bei uns aufzunehmen, denn für „Quisca“ hatte sich in der Zwischenzeit eine Interessentin gefunden.

27.01.
Frau R. aus Langen bittet um Hilfe für ihren Kater. Der Hüftknochen ist gebrochen und er muss operiert werden. Wir helfen über die Kleintierklinik Dr. Hach, am 28.01. wird operiert. Frau R. zahlt der Tierhilfe in Raten das vorgelegte Geld zurück.

Unser super 5-jähriges wird gefeiert.

28.01.
B. S., Langen, erhält einen 10 Wochen alten Beagle – wir sind fassungslos und es ist uns klar, dass hier animal hording .

29.01.
Mit Polizei bei B. S. – Anzeige wegen Unterschlagung von „Quisca“ und tierquälerischer Haltung ihres alten Retrievers.

Februar 2009

„Mel“ und „Quisca“ sind nach wie vor im Gespräch.

01.02.
In Dreieichenhain wird eine schwarze, verletzte Katze im Garten gefunden. Man nimmt sie dort auf und Frau Sch. sowie Frau Bohlscheid schauen sich das an. Eine Tätowierung kann festgestellt werden. Die junge Frau – angehende Tierärztin – kümmert sich um alles Weitere.

02.02.
Herr R. Berliner Ring sucht einen kleineren mittelalten Hund.

03.02.
„Quisca“ wird von Fußgängern auf einer Straße in Langen aufgegriffen und zur Tierarztpraxis Braun/Gensch gebracht. Sie war nicht verletzt. Auch „Mel“ landete wieder einmal im Tierheim Dreieich.

Frau R. vermisst ihren schwarzen Kater.

04.02.
Schwarze Katze, die ebenfalls verletzt in Dreieichenhain gefunden worden war, konnte zu ihren Besitzern zurück.

„Mel“ wieder abgängig!

Frau K. aus Oberroden muss ihren 10-jährigen rot/weißen Kater abgeben. Wir nehmen ihn vorerst in Pflege.

06.02.
Herrn K. wegen Brief von Frau B. besucht.

08.02.
Versuch B. zu treffen.
Stroh und Heu für Esel und Pony in Neu-Isenburg als Spende liefern lassen.

09.02.
Nachbarn von Frau S. besucht.

10.02.
Vorkontrolle bei Familie H., Sprendlingen, für „Palla“ von der Tierhilfe Griechenland gemacht.

11.02.
Herr Sch., Darmstädter Str. sucht Urlaubsplatz für seine Katze, die regelmäßig Medikamente benötigt.

Frau Z. sucht für Ihre 2 Töchter Hund zum Ausführen.

12.02.
Herr B. hat wieder einmal Probleme mit seinem Kater „Tequila“ – er kotzt!!!
Soll entwurmt werden.
Junge wunderschöne schwarz/silberne Katze in Dreieichenhain zugelaufen. Frau Sch. und Frau B. holen sie ab. Sie wird versorgt, entwurmt und findet schnell ein neues Zuhause in Langen. Gleichzeitig konnten wir einen gespendeten Kratzbaum verkaufen.

13.02.
2 Tage Katze von Frau Z. versorgt.

21.02.
Langhaarkater bekommt in der Schopenhauer Str. ein neues Zuhause.

„Günther“ hat sich einen Kapselriss zugezogen und muss am 23. 02. operiert werden.

27.02.
„Torge“ soll am 01.03.09 bei Frau N. (Katzenpflegestelle) einziehen. Es geht hervorragend.

28.02.
In Obertshausen Vertrag für 2 ziemlich scheue Kater/Katze aus Dietzenbach gemacht.

Putztag bei der Katzenpflegestelle in Götzenhain – war dringend nötig.

März 2009

02.03.
Frau W. rief an und sprach von tierquälerischer Haltung auf der Thomas Hütte.
Frau Klein fuhr am nächsten Tag hin und kontrollierte. Sie konnte keine Mängel feststellen.

05.03
Nachricht, dass Herr Müller, Herrnroth, sich nach Schweden absetzen will!

09.03
Herr D. möchte ein Aquarium abgeben.

11.03.
Spenden aus der Sachspendenbox im „Fressnapf“, Rödermark-Urberach, abgeholt.

„Diego“, unser toller Boxer und in der Zwischenzeit ein Wanderpokal wird wahrscheinlich nicht in seinem neuen Zuhause – nach ca. 6 Wochen – bleiben können, er will nicht alleine bleiben und hat schon einiges kaputt gemacht!

12.03.
Herr. R., Messenhausen, vermisst seine grau getigerte Katze.

14.03.
Kätzin musste abgegeben werden. Wir konnten Sie von Rödermark direkt nach Sprendlingen vermitteln.

Husky-Rüden übernommen.

1 Taube zu Herrn Brahm, Egelsbach, gebracht.

17.03.
Noch einmal den Esel in der Thomas Hütte kontrolliert. Er hat 4 kreisrunde, kahle Stellen im Fell. Das Veterinäramt muss sich darum kümmern.

18.03.
Absprachen mit TASSO getroffen.

19.03.
Frau B. bittet wieder um Urlaubsbetreuung ihrer Katzen.

Anruf aus Dreieichenhain wegen eines liegenden Pferdes! Es wird weiter beobachtet.

25.03.
In Gräfenhausen soll ein Schwein seit einer Woche nur liegen (ggf. Nickeslmühle). Das Ordnungsamt Darmstadt soll sich darum kümmern.

26.03.
Handtücherspende aus Offenthal abgeholt – wir danken.

27.03.
Kastration eines Rüden.

„Lotta“ – unsere vermittelte Katzendame soll wieder einmal auf Urlaub zu uns kommen.

28.03.
„Mogli“ – Karthäuser Kater soll in die Vermittlung gegeben werden.

April 2009

03.04.
Frau M. ist ein kleines Kätzchen zugelaufen, sie hat es der Zuständigkeit halber in das Tierheim Münster gebracht.

05.04.
Seit 2 Stunden soll ein Wellensittich auf einem Balkon sitzen und fliegt nicht weg – was tun. Wir bitten einen Karton darüber zu stülpen, damit wir ihn abholen können, sonst wäre die Fahrt umsonst. Man wollte ihn nicht anfassen, weil evtl. die Vogelgrippe zuschlagen könnte!
Rückruf bestätigte, dass sobald man mit einem Karton auf ihn zuging, er die Flucht ergriff und sehr wohl fliegen konnte.

06.04.
Anruf und Bitte um Auskunft wegen der Augen ihrer Hündin.

11.04.
Kater soll vermittelt werden – wird aber nichts draus.

2 Meerschweinchen und 2 Vögel für 2 Tage im Haus versorgt.

12.04.
Anruf: Hund alleine in der Wohnung. Wir kümmern uns mit Hilfe des Ordnungsamtes darum.

Bei Frau S., Langen, soll Hund jämmerlich nachts im Zwinger jaulen.

16.04.
Wellensittich mit einem Beinchen wird zu Herrn Brahm nach Egelsbach verbracht.

18.04.
Der Tierschutz Mühlheim benötigt unsere Hilfe beim Einfangen diverser Katzen.

19.04.
Im Kurt-Schumacher-Ring, Sprendlingen, wird ein Hund im Auto gemeldet. Er soll angeblich schon seit dem Abend vorher dort drin sitzen. Frau. L. wird die Polizei benachrichtigen. In dem Moment als die Polizei kam, kam der Eigentümer des Autos aus dem Haus. Er wurde zu der Unterbringung seines Hundes befragt.

22./23.04.
Ein verletztes Eichhörnchen wurde in Gravenbruch abgeholt und nach Mühlheim zur Igelinsel gefahren. Leider war dem kleinen Kerl das Rückrat gebrochen worden (vielleicht durch einen Hund), so dass es nur noch eingeschläfert werden konnte.

24.04.
„Diego“ kommt zurück. Ehem. Frauchen weint und bedauert diesen Entschluss. Er kommt erst einmal an die Hundestaffel und später zu Frau Bohlscheid. Nach 4 Wochen blieb auch er anstandslos alleine zu Hause. Insgesamt war er dann fast 8 Wochen in ihrem Haushalt und dem dazugehörigen Rudel.

26.04.
Interessent für „Mogli“ in Sachsenhausen vorkontrolliert. Alles bestens.

27.04.
Roter Husky soll untergebracht werden.

Sozialamt bittet um Hilfe bei der Betreuung von Tieren in einem Haushalt, der wahrscheinlich in Kürze geräumt wird und dessen Herrchen gerade von seinem Bruder krankenhausreif geschlagen wurde.

„Nala“ kommt zurück in unsere Vermittlung. Sie hat große Ängste gezeigt. Die Besitzer wollten sich nicht mehr damit auseinander setzen. „Nala“ bekam nach einigem hin und her ein Zuhause in dem sie alt werden konnte.

28.04.
Herr Wagner brauchte Hilfe für einen Freund dessen französische Bulldogge eine Bauchspeicheldrüsenerkrankung hatte.

29.04.
Fremde schwarz/weiß Main Coon im Reitstall in Sprendlingen aufgetaucht. Sie ging nicht in die aufgestellte Lebendfalle.

Mai 2009

01.05.
„Mogli“ – scheuer aber lieber Karthäuser darf in Sachsenhausen sein neues Zuhause beziehen. Es wird eine wunderbare Gemeinsamkeit.

02.05.
Wir bekommen einen Anruf, dass eine kleine 3-monatige Dogge in Egelsbach nicht gut untergebracht sei. Wir kontrollierten am 06.05. und konnten dies nicht bestätigt sehen.

03.05.
Tierherberge Egelsbach besucht.

04.05.
Bei Räumung der o.a. Wohnung, die total kaputt und verdreckt war, holten wir 2 Meerschweinchen (weibliches Tier war trächtig), 2 Nymphensittiche, 2 Hunde und 2 Malawi Buntbarsche heraus. Alle Tiere, außer den Fischen, konnten entsprechend unserer Kontakte untergebracht werden. Die 2 Fische waren ein Problem. Frau Bohlscheid kaufte ein kleines Aquarium und Zubehör, um auch diesen beiden Tieren ein vorübergehendes Zuhause bieten zu können.
Es wurde noch eine aufregende Zeit….

06.05.
Roter Kater in Neu Isenburg, 3 J., unkastriert, vermisst gemeldet.

08.05.
Haus Dietrichsroth und den „Streichelzoo“ besucht.

09.05.
Kater „Findus“, der eine Penisverkürzung braucht, da er ständig Griesstau in der Blase hatte, kann nach erfolgreicher OP in Sprendlingen ein neues Zuhause bekommen.

11.05.
Tiere (Meerschweinchen und Hasen) werden in wieder einmal festlichem Akt dem Haus Dietrichsroth übergeben – in der Summe € 11.000,00 hat das Gehege gekostet – eine Farce.

12.05.
Mit Dr. Kramer, Uni. Vet. Klinik in Gießen, gesprochen, dass Penis-OP morgen stattfinden kann. Alles geht gut.

15.05.
Sobald wir „Quisca“ von Frau S. ausgehändigt bekommen – Verfahren läuft – kann sie endlich in ihr endgültiges Zuhause in den Odenwald ziehen.

19.05.
Es geht um eine Mutterkatze und ihre 3 Jungen in Dudenhofen.

Boarder Collie Hündin in Offenthal darf nicht mehr in ihrem Zuhause bleiben. Wir holen sie ab und übergeben erst einmal an eine Pflegestelle in Frankfurt. Dort wird sie von der Nachbarin gesehen, die vor ein paar Wochen ihren Hund verloren hat. Sie verliebt sich auf Anhieb in dieses tolle Tier.

21.05.
Kater „Torge“ wird in den Schwarzwald vermittelt.

22.05.
Frau P. aus Sprendlingen will ihre Hündin und ihren Kater abgeben. Es ist nicht das erste Mal, dass sie sich von einem Tier trennt. Wir haben ihr ins Gewissen geredet, in Zukunft kein Tier mehr bei sich einziehen zu lassen und dass wir dies kontrollieren würden.

In den Schlottwiesen, Frankfurt, soll angeblich ein Bauer Hochlandrinder und anderes Getier unter tierquälerischen Umständen halten.

Anruf aus Langen, dass ein Kater nicht das Nachbargrundstück betreten soll. Die Besitzer haben Angst, dass der Nachbar ihrem Tier etwas antut. Wir beraten, was man ggf. anbringen könnte, um den Kater von dieser Seite des Grundstücks fern zu halten.

24.05.
Wir besuchen den Tag der offenen Tür im Tierheim Oberursel. Die Zusammenarbeit mit diesem Tierheim ist sehr gut.

25.05.
Junge schwarze Katze in Götzenhain zugelaufen. Wir holen sie ab, lassen sie kastrieren und verbringen sie erst einmal in eine unserer Pflegestellen.

27.05.
Wir werden gebeten eine Mini-Australian-Shephard Hündin „Ginger“ in die Vermittlung zu nehmen. Wir treffen uns und „Ginger“ darf erst einmal in Offenthal in einer Pflegestelle bleiben. Später wird sie über die Tierärztin Bauer an eine Dame in Walldorf vermittelt. Deckel passte auf Topf!

Die etwas scheuen Katzen aus Dietzenbach, die wir noch Oberroden vermittelt hatten, wurden zu Frau Bahr in Langen gesetzt. Von dort konnten 2 andere Katzen vermittelt werden, was dann wesentlich besser ging. Es passt halt nicht immer gleich.

29.05.
Wir erhalten einfach so mal € 50,00 von lieben Menschen in Sprendlingen.

Juni 2009

02.06. 09
Frau K. in Offenthal interessiert sich für eines der Kätzchen bei Frau N. Sie verliebt sich in Basti.

04.06.
Kater „Findus“ zieht in sein neues Zuhause ein.
Tierärztin Bauer bittet um Hilfe bei einer alten aprikotfarbenen Pudelhündin.

07.06.09
Reiterhof in Berkersheim besucht und Hochlandrinder kontrolliert. Es wird eine Sache für das Veterinäramt und das Amt K26!

08.06.09
Frau J. betreut einen Herrn in Langen, der 11 Hasen in seiner Wohnung herumlaufen lässt. Sie hat ihn nun so weit, dass er einige der Tiere abgibt.

„Shakira“ – Bordercollie Hündin aus Offenthal – konnte an die Nachbarin, die Künstlerin ist und gerade das Thema Schäfer recherchiert und ein Buch darüber schreiben wird, unserer Pflegestelle vermittelt werden.

Meldung über 2 schlecht gehaltene kleine Hunde in Erzhausen. An das Vetamt in Darmstadt verwiesen.

Mutterkatze und ihre Jungen werden in Oberroden abgeholt und direkt in der Tierarztpraxis Dr. Jost in Waldacker vorgestellt.

09.06.09
Frau K. aus Langen möchte eines ihrer Meerschweinchen-Böckchen gegen ein weibliches Tier tauschen.

Frau K. interessiert sich für einen unserer Kater. Daraus wird eine Vermittlung.

10.06.09
„Findus“ darf in sein neues Zuhause einziehen.

11.06.09
Besuch einer Interessentin aus Walldorf für 2 kleine Katzen.

13.06.09
2 Baby-Katzen nach Walldorf gefahren, gleichzeitig wird „Ginger“ vermittelt und ein Vogeljunges gerettet – 3 auf einen Streich.

14.06.09
Termin für unsere 3-farbige Mama kann nicht wahrgenommen werden, da sie krank ist.

15.06.09
Gerichtstermin mit Frau Seidel. Sie muss „Mel“ und „Quisca“ herausgeben.

Beide werden noch am gleichen Nachmittag abgeholt und am Ende der Woche in ihr jeweiliges, neues Zuhause gebracht. Ein langer, leidvoller Weg ist damit beendet.

17.06.09
Es wird gemeldet, dass Herr M. in der Hegelstraße eine oder mehrere Katzen besitzt. In der Nacht war aus dieser Wohnung ein greller Schrei einer Katze zu hören gewesen.
Noch am gleichen Morgen sind wir mit Frau N. hingegangen und konnten feststellen, dass beide Katzen vor ca. 1 Jahr vom TH Dreieich vermittelt wurden. Die Kätzin war immer noch nicht kastriert und mickerig, der Kater war zwar kastriert aber zeigte sich äußerst scheu! Es wurde eine unendliche Geschichte, denn erst nach einigen nicht wahrgenommenen Terminen konnte die Katze endlich kastriert werden. Herr Kohberger, TH-Leiter, holte die Tiere – trotz unseres Berichts – nicht ab und die Tiere mussten noch Monate lang in dieser verdreckten, zugemüllten Wohnung bleiben.

19.06.09
Mit Frau B. vom TSV Odenwald wegen einer Vorkontrolle gesprochen.

Frau P. sucht 1 Babykatze.

25.06.09
Frau S. sucht ebenfalls 1 Babykatze.

Kita am Lachegraben 2 in Götzenhain hat einen verletzten Vogel gefunden. Wir holen ihn ab und bringen ihn nach Egelsbach.

28.06.09
Frau L. von Augsburg bittet um Vorkontrolle einer 1-jährigen Viszla Hündin in Sprendlingen.

30.06.09
„Bess“- eine Mischlingshündin, die nicht alleine bleibt - kommt in die Vermittlung weil die Besitzer mit ihrer Neurose nicht mehr klar kommen.

Juli 2009

01.07.
Anruf aus der Hellgasse in Sprendlingen – eine Landschildkröte befindet sich im Garten und keiner weiß woher sie kommt. Frau Bohlscheid holt sie ab. Kurze Zeit später meldet sich der Besitzer und kann sein Tier wieder zurück nehmen. Er hatte alle Papiere und Fotos dabei, die belegten, der er der rechtmäßige Eigentümer ist.

Interessenten aus Ludwigshafen möchten sich „Diego“ anschauen. Sie hatten schon mal eine Boxerhündin und würden – wenn es passt – diesem Reisenbaby gerne ein neues Zuhause geben.

03.07.
Frau K. aus Offenthal interessiert sich für unseren Kater „Basti“, den sie später „Gustav“ tauft. Er soll zu ihrem verwaisten Kater passen.

05.07.
„Bess“ wird zur Probe in ein evtl. neues Zuhause gebracht. Leider klappte es mit der anderen Hündin nicht und sie musste zurück.

Familie aus Ludwigshafen kommt und ist begeistert von „Diego“.
Herr Wagner und Frau Bohlscheid fahren ihn nur wenige Tage später hin und sind sehr angetan von der großen Familie, die alle unter einem Dach leben und einen großen Garten für „Diego“ bieten. Mit der dort lebenden Hündin hatte er auch kein Problem. Später wurden wir in regelmäßigen Abständen von dort angerufen – alle waren glücklich.

06.07.
3 Katzen, ca. 8 Wochen alt, übernommen.

08.07.
„Max“, schwarz/weißer Kater wurde erneut vermittelt. Leider hat in der ersten Vermittlung die ältere Katze nicht mitgespielt.

09.07.
Verletzte Brieftaube in Götzenhain gefunden.

10.07.
Eine Bitte ein Pferd vor dem Schlachter zu retten wird an uns herangetragen. Wir tun was wir können.

11.07.
Katze in Offenthal kontrolliert. 2-jährige Katze ist offensichtlich allein zu Hause gelassen worden – die Besitzer sind im Urlaub!

13.07.
Schwarze Katze aus Götzenhain kann nach Dreieichenhain vermittelt werden.
Dafür erhalten wir das Katzenpärchen „Cosmo“ und „Cruz“.

„Smiley“, unser dicker alter Terrier-Mix von Frau B. wird ein paar Tage in einer Tierpension untergebracht. Frau Bohlscheid fährt ihn.

16.07.
Kleine Schwalbe übernommen und zu Herrn Brahm gefahren.

18.07.
Flugbox zur Verfügung gestellt. Besitzer des Hundes wolle diese nach ein paar Wochen wieder zurückbringen und eine kleine Spende machen. Beides haben wir nie mehr gesehen. Es ist gelinde gesagt eine Frechheit, einen Tierschutzverein so auszunutzen.

19.07.
Frau St., der ein Langhaar Kater vor ca. 3 Wochen zugelaufen war und den sie auf der Terrasse gefüttert hat, muss nun abgeholt werden. Ihre eigene Katze wird von ihm nicht mehr aus dem Haus gelassen. Wie sich herausstellte, war er unkastriert, nicht gechipt und nicht tätowiert. Am 20.07. wurde er kastriert und bei uns aufgenommen.

23.07.
An der Hainer Chaussee, zwischen Sprendlingen und Dreieichenhain wird uns ein verletzter Wildhase gemeldet. Wir fahren hin, können ihn aufnehmen und sofort zur Tierarztpraxis Dr. Rossmanith fahren. Trotz Spritze stirbt er an inneren Verletzten, er war offensichtlich von einem Baufahrzeug angefahren worden.

25.07.
Frau K. aus Offenbach-Bieber möchte einen Hund. Nach einem längeren Telefonat hatten wir den Eindruck, dass die Dame nicht mehr ihrer Sinne mächtig war und brachen den Kontakt ab.

26.07.
In Oberroden ist eine Katze zugelaufen. Wir fahren hin und können uns davon überzeugen, dass das Tier nicht gekennzeichnet war. Es wurde auch nicht nach ihm gesucht, so dass sich der Finder bereit erklärte, das Tier zu behalten.

28.07.
Anruf von Frau H. aus Götzenhain: Sie hatte gehört, dass wir ihren schwarz/weißen Langhaar-Kater aufgenommen hätten. Er gehörte ihrer Tochter, die nun aus den USA zurück gekommen war und ihren aus Italien stammenden Kater suchte. Bis dahin hatte sich Frau H. nicht bemüht, ihn zu finden, im Gegenteil, sie hatte es der Hausbesitzerin, die ebenfalls im Haus wohnt, überlassen, sich in ihrer Abwesenheit um ihn zu kümmern. Diese hätte behauptet, er wäre immer zum Fressen gekommen. Wir konnten sie davon überzeugen, dass der Kater bereits mehrmals in Sprendlingen, Dreieichenhain und zuletzt in Götzenhain gesichtet worden wäre und dementsprechend seit Wochen nicht mehr nach Hause gelaufen ist. Durch seinen Trieb hatte er große Unternehmungen auf sich genommen, um eine Kätzin zu finden.

Der Tochter, der wir den Kater „Babu“ wieder übergeben konnten, ging das Herz auf, sie war überglücklich ihn wieder zu haben. Frau H. selbst hat sich bei Übergabe nicht einmal sehen lassen!

Frau B. fängt 2 frei geborene Katzen in Oberroden ein und übergibt sie uns zur Vermittlung. Die Mutterkatze wird von ihr zur Kastration gebracht. Diese erwachsene Katze darf auf dem Grundstück bleiben und wird weiter von dem Besitzer betreut – eine gute Lösung.

Frau W. möchte 2 Katzen abgeben.

29.07.
Weiß/grau getigerte Katze ist in Dreieichenhain verschwunden.

30.07.
Schwarzer Kater mit weißen Füßen wir in der Odenwaldstraße vermisst.

Stark abgemagerter Hund – ab Vorabend gefunden – wird in die Hach-Klinik gefahren.

11-jährige Katze soll abgegeben werden.

August 2009

Weißer Perserkater wird in Neu-Isenburg vermisst.

In den Gärten zwischen kleiner und großer Baiernhansenwiesen wird ein weiß/roter Langhaarkater gefunden. In der Tierarztpraxis Schneider kann eine
Tätowierung festgestellt werden. Ein Anruf bei TASSO gibt Auskunft über die Anschrift der Eigentümerin. Frau Bohlscheid fährt den Kater dorthin.

03.08.
Unsere 3-farbige „Minni“ kann nach Gräfenhausen vermittelt werden.

07.08.
Frau R. aus Langen ruft an und bittet um Hilfe wegen des Papageis ihrer Tochter.
Frau Klein fährt einige Tage später (13.08.) mit Frau R. nach Mühlheim.

15.08.
Es geht um Katzen in Buchschlag. Die eine darf nicht mehr ins Haus weil sie angeblich ihre Schwester ständig verletzt. Nun sollen beide weg, ggf. auf einen Gnadenhof. Wir bleiben in Kontakt, da sich die Nachbarin um die Angelegenheit mit bemüht.

16.08.
Unsere Katze „Carina“ kann vermittelt werden.

17.08.
„Lenni“ – ein kleiner verhungerter Kater kann nach 3 Tagen im Gebüsch endlich gefangen und übernommen werden.

18.08.
Wir werden um Hilfe für „Mara“, eine von uns im Jahr 2000 vermittelte Rottweiler-Hündin, gebeten.

Verletzter Igel aus dem Kurt-Schumacher-Ring in Sprendlingen abgeholt und sofort zu Frau Dr. Rossmanith gebracht. Um das eine Beinchen war eine Schnur so fest gewickelt, dass alles dick geschwollen war. Der Kleine entging nur knapp einer Amputation.

19.08.
Frau Bohlscheid findet eine kleine Shizu-Hündin mitten auf der Straße im Industriegebiet ganz alleine sitzend. Nachdem sie einen Moment gewartet hatte und niemand kam um nach dem Tier zu schauen, nahm sie sie mit. Die Polizei in Neu-Isenburg wurde entsprechend informiert und so konnte nach einer knappen Stunde die Kleine von ihren Besitzern wieder abgeholt werden.

20.08.
Kleinere, grau getigerte, zierliche Katze wird in Götzenhain vermisst.

2 Katzen werden bei kastriert und später geimpft. Die Besitzer zahlen uns das ausgelegte Geld zurück.

22.08.
SOMMERFEST und Eklat der Besitzerin Frau J. B., die Frau Bohlscheid unterstellt, ihren Kater „Jacky“ unterschlgen zu haben.

24.08.
Kleiner Zebrafink fliegt einer Katzenbesitzerin zu. Sie bringt den Vogel nach Egelsbach.

Schlechte Dobermann-Haltung soll kontrolliert werden. Nach der Kontrolle am 28.08. an das Ordnungsamt weitergeleitet.

25.08.
Beringte Brieftaube gefunden.

30.08.
Kleiner roter – völlig verdreckter – Kater in Götzenhain zugelaufen. Erste Hilfestellung, er darf dort bleiben.

31.08.
Polizei-Termin wegen Frau B.

Kleine weiße Katze in Neu-Isenburg gefunden übernommen. Sie ist klein und ein Gewitter.

September 2009

07.09.
Schwarze Katze wird gefunden.

Ebenfalls ein Igel.

Schwarz/weiß Katze läuft jemanden ins Wohnzimmer zu.

08.09.
„Freddy“ – Dackel-Mix soll in die Vermittlung.

Anfrage: was tun bei Marder.

12.09.
Schwarze Katze in der Schulstraße soll trächtig sein.

„Freddy“ und seine Mama werden abgeholt. „Freddy“ kommt nach Dreieich und Mama wird gleich in Würzburg vermittelt.

Fr. V. sucht eine ruhige Katze für einen Rollstuhlfahrer.

15.09.
Mit Frau R. Urlaubs-Tiere versorgt.

17.09.
Kater „Felix“ wird in der Fahrgasse in Dreieichehain vermisst. Er kommt nach ein paar Tagen wieder heim.

18.09.
Frau K. ruft an weil sie gesehen hat, wie eine weiße Hündin von ihrer Besitzerin geschlagen wurde. Wir kennen die Leute und leiten ein „Hilfsprogramm“ in die Wege.

19.09.
Kater „Sancho“ wird betreut.

20.09.
Dunkle Schildpatt Katze, 13 Jahre, ist allein in einer leeren Wohnung zurück gelassen worden und wird nur alle paar Tage versorgt. Sie wird von Freunden herausgeholt, aufgepäppelt und dann nach Berlin vermittelt (Freunde von der ehem. Besitzerin).

21.09.
Unsere Pflegestelle in Götzenhain wird wegen Verdreckung aufgegeben.

22.09.
Französische Bulldoggen Hündin „Babette“ wird in Nürnberg abgeholt. Sie wurde von Tierschützern gerettet. Wir lassen sie wegen ihrer Augen untersuchen und finden eine liebe Pflegestelle, die ebenfalls eine solche Hündin hat. „Babette“ versteht sich blendend mit ihrer neuen Schwester, so dass die Pflegestelle sie am Ende behält. Eine gute Wahl.

25.09.
Main Coon Kater, schwarz/weiß, wird zur Vermittlung übernommen.

26.09.
Anruf von Frau V. aus Messenhausen wegen Katzen auf dem Nachbargrundstück.

28.09.
Katze in Offenthal verschwunden.

„Bomba“ – ein wunderschöner junger Schäferhund wird in die Vermittlung genommen. Er muss Dr. Hach wegen einer in Würzburg gemachten OP vorgestellt werden. Gleichzeitig wird Kater „Cosmo“ präsentiert, der an der Hüfte operiert werden muss.

Oktober 2009

01.10.
Meerschweinchen aus Langenseelbold zu Frau R.

Es werden in Dietzenbach 2 schwarze Katzen, ca. 4 Monate alt in einem Hausflur eines Mehrfamilienhauses gefunden. Die eine hat ein blaues, die andere ein rotes Halsband an. Nach einiger Zeit werden die Besitzer ausgemacht.

Herr H. hat eine Wasserschildkröte gefunden – wo hin damit. Wir können helfen.

03.10.
Stand während des Stadtfestes in Sprendlingen.

Es konnten einige Katzen vermittelt werden:
Rusty, Rossi und ein weiteres Katzenjungtier zogen bei Bohlscheid ein.

06.10.
Frau W. aus Buchschlag möchte kleine weiße Katze zu ihrem roten Kater vermittelt bekommen. Leider wurde dieser vor Übernahme überfahren. Sie musste diesen Schlag erst einmal verwinden. Wir blieben in Kontakt.

08.10.
Frau K. hat Probleme mit „Gustav“ – wir beraten.

09.10.
Kleiner Igel, ca. 250 g, wird aus Langen zum Überwintern gebracht.

2 Kater bzw. Katzen werden einmal in Götzenhain und in Neu-Isenburg vermisst.

12.10.
Kleinere Hündin, ca. 3-5 Jahre alt, kinderlieb sucht ab Ende Oktober einen Platz.

Anruf von frau D. – Hund ist in Nachbarwohnung eingesperrt.

14.10.
Frau Schn.-O. hat Probleme mit einem gerade mal vor 3 Tagen übernommenen kleinen Hund, der aus Ungarn kommt und ihr von einem Händler verkauft wurde. Sie überlegt schon, ihn wieder abzugeben!
Frau Bohlscheid schlug ihr vor sich einmal auf einer Hundewiese zu treffen.

19.10.
Frau K. sucht einen Partner zu ihrer 3-jährigen Wohnungskatze.

Termin mit Frau M. – sie sucht eine kleine Katze zu ihrem Hund.
Die ganze Familie kam vorbei und nahm eine total liebe und mit Hunden verträgliche Jungkatze mit. Sie wurde allerdings unter Tränen nach einer Woche wieder zurück gebracht, weil der Hund es nicht ertragen konnte, er fing an zu pinkeln und zu koten.

21.10.
Frau K-H bittet um Hilfe für Ihre 10-jährige Katze, die angefangen hatte, überall hin zu pinkeln.

22.10.
Herr E. aus Buchschlag vermisste seine kleine weiße Katze, die sie aus Mallorca mitgebracht hatten. Allerdings hatte die Familie dieses kleine Wesen schon nach 1 Tag in diese fremde Umgebung hinaus gelassen und da es sehr zugänglich war, wurde die Kleine wahrscheinlich mitgenommen. Herr E. empfand es als anmaßend, dass wir ihm sagten, er hätte die Katze wenigstens 3 Wochen drin lassen sollen.

23.10.
Wieder 2 kleine Igel übernommen und gleich zu Herrn M. nach Dreieichenhain gebracht. Dieser nahm die beiden in seinen wunderschönen Garten auf.
Herr M. übernahm auch einige Hühner

25.10.
Interessenten aus Egelsbach wegen unserer Katzenbabys. Wir bringen eines davon am
31.10. in ihr neues Zuhause.

26.10.
Mit der Organisation „Lucky Animals“ auf der Suche nach einem ihrer Hunde!

30.10.
Nachfrage nach Tierpension für Meerschweinchen.

Zusatz:
Übel aussehender Kater an der Asklepius Klinik aufgefunden. Zu Dr. Jost nach Waldacker gebracht durch Frau Wald, TSV Langen/Engelsbach, übernommen. Sollte dann ins TH gehen.

Frau S. legt es nun doch darauf an, Geld von der TA zurück zu bekommen.

„Mel“ geht es sehr gut, Quisca ist immer noch auf Vetoryl und Rechtsanwalt F. von dessen Bruder wir den Hund übernommen hatten und der weiterhin die Medikamente bezahlen wollte, bezahlt nicht! So kann man auch einen Tierschutzverein ausnutzen. Diese Menschen sollten sich schämen.

November 2009

01.11.
„Rossi“ unser scheuer, roter Kater ohne Schwanz wird nach Sossenheim in sein neues Zuhause gefahren.

09.11.
Wieder mal bei einem Notfall geholfen – Kater musste operiert werden.

10.11.
Frau G., Dieburg, bittet wieder um Hilfe in der Vermittlung von 2 Katzenbabys.

12.11.
„Bomba“ soll in eine andere Pflegestelle gehen.

Frau Schn.-O. hat immer noch Probleme mit dem ängstlichen Filou.

13.11.
Frau B. Katzen werden wieder einmal betreut.

Frau P. vermisst ihre Katze.

Frau W. aus Buchschlag hatte sich ja für eines unserer Katzenbabys interessiert und nimmt nun „Cosmo“ und „Cruz“ auf. Es war eine sehr gute Entscheidung und wir freuen uns, dass alles so gut geht.

14.11.
Herr F. möchte seinen Kater kastrieren lassen und bittet um Hilfe in der Finanzierung.

16.11.
Frau W. in Dietzenbach ist eine Katze zugelaufen. Sie berichtet von einigen Unregelmäßigkeiten auf dem Nachbargrundstück bezüglich Katzenhaltung.

17.11.
Obwohl die Katze „Lotta“ nun schon 2 Jahre bei ihrem so netten Katzenbesitzer-Pärchen lebte, muss sie wieder zurück, denn diese Menschen haben sich getrennt. Für „Lotta“ ist das nun schon wieder ein Neuanfang. In Götzenhain konnten wir sie 4 Wochen lang unterbringen. Dieses Paar verstand nicht, dass „Lotta“ eine ganz clevere Katze ist, die Türen und Schubladen, ja sogar den Kühlschrank aufmachen kann. „Lotta“ hat alles gegeben, aber sie nervte!
Endlich hat sie jetzt in Offenthal ihr letztes Zuhause mit vielen anderen Katzen und Hunden sowie Freigang gefunden. Glückliche „Lotta“.

21.11.
Wieder einen Igel aus Offenbach.

24.11.
Interessent aus Wiesbaden für „Bomba“ – wieder nichts.

Ab 27.11. Stand auf dem Adventsmarkt in Sprendling – wie jedes Jahr mit Rotweinpunsch und anderen Leckereien.

28.11.
„Tony“ – Perserkater wird versorgt.

30.11.
Braune Dobermannhündin in Offenbach, Rosenhöhe, entlaufen.

Dezember 2009

01.12.
Frau R. wegen Hund „Fips“ angerufen – evtl. ein Hund für Herrn D. von der Weibelfeldschule

02.12. – „Lotta

04.12.
Anruf aus Dudenhofen – ein Kater befindet sich seit Tagen am Haus und erbittet Einlass. Nun haben sie ihn reingelassen, er verträgt sich aber nicht mit dem hauseigenen Kater – außerdem ist da auch noch ein Hund und sie möchten nicht noch ein Tier. Frau Sch. und Frau Bo. fuhren los, setzten erst „Lotta“ in Götzenhain ab und fahren weiter. Der Kater, der tätowiert, dies aber nicht gut leserlich, war, wurde in das Tierheim Dreieich gebracht. Wir hatten das Gefühl, dass ihn mit Sicherheit jemand suchte. Er wurde nur nach 3 Tagen abgeholt.

06.12.
Anruf der Polizei, auf dem Flohmarkt am REAL will ein Pole einen Welpen verkaufen – was tun? Frau Bohlscheid setzte sich sofort mit Frau Nacci vom Ordnungsamt in Verbindung und gemeinsam konnte man dem Herrn klarmachen, dass er sich einiger Vergehen schuldig gemacht hatte und somit besser den Hund freiwillig der Tierhilfe überlässt als eine höhere Strafe zu zahlen, als er mit dem Tier hätte erzielen können.
So endete dann für „Luna“ dieser regenkalte Tag mit einer Harnweginfektion, aber glücklich in dem Rudel Bohlscheid aufgenommen zu werden. Die Presse berichtete und „Laila“ konnte nach 3 Wochen im Pfarrhaus in Neu-Isenburg einziehen. Welch ein Segen!

09.12.
2 Rattenböcke sollen abgegeben werden.

11.12.
Anruf aus Berlin – Es wird um eine Vorkontrolle in der Damaschkestraße 15-17 gebeten. …..

12.12.
Anruf aus Dreieichenhain: schwarze Katze ist zugelaufen.

14.12.
Kleinen Igel von Frau K. übernommen.
„Ben“ – vormals „Bomba“ war in der Zwischenzeit nach Gelnhausen vermittelt bzw. erst einmal zur Eingewöhnung überlassen worden. Er machte nun ein paar Probleme, die aber zu beseitigen waren!

Kleiner 4-jähriger Rehpinscher, gechipt, ist entlaufen und wird vermisst.

Eine Hundebox soll verliehen werden – kein Problem.

15.12.
Vermittlung von „Laila“ beginnt.

Frau B. von der Katzenhilfe Dieburg hat 5 kleine Katzen zu vermitteln und bittet um Hilfe.

16.12.
Herr W. aus N.-I. sucht getigerte Hauskatze – leider können wir ihm nicht helfen.

Frau V. hat Igel gefunden – wir übernehmen.

Wir suchen und finden einen Privattrainer für „Ben“.

17.12.
Anruf aus der Asklepius Klinik – dort befindet sich eine ambulante Patientin, die aber nicht nach Hause geschickt werden kann. Sie soll eine Nacht oder länger in der Klinik bleiben. Problem ist: sie hat 7 Katzen in ihrer Wohnung in Dietzenbach, die unversorgt bleiben würden.
Wir boten an – falls die Frau damit einverstanden wäre, uns die Schlüssel zu geben – dass wir die Katzen versorgen würden. Das wollte sie nicht und wurde von der Klinik nach Hause gefahren, so dass sie selbst die Katzen versorgen konnte, um dann wieder mit in die Klinik zurück zu fahren!

In Götzenhain soll eine Katze während der Ferien unversorgt zurückgelassen werden. Wir kümmern uns darum und sprechen einen Notfallplan mit der Familie ab.

18.12.
Frau aus Sprendlingen bittet uns darum, einen kleinen Widderhasen in einem Zoogeschäft im IZ abzuholen. Das Tier war vom Opa für die Enkelkinder gekauft worden. Nur hatte er da die Rechnung ohne die Schwiegertochter gemacht. Diese wollte neben ihren 3 Kindern auf gar keinen Fall noch ein Tier – eine gesunde Einstellung.
Unter Tränen nun brachte der Opa das Tier zurück. Wir übernahmen.

22.12.
Ein Rotkehlchen war gegen die Scheibe geflogen. Man nahm es auf und besprach mit uns „erste Hilfe“. Leider überlebte das Tier die Nacht nicht. Wahrscheinlich hatte es doch zu lange draußen gelegen, bevor es jemand bemerkte.

24.12.
Frau B rief wegen eines Katzenpärchens an, das zur Vermittlung ins hiesige Tierheim gebracht worden war.

Anruf aus Langen: Frau hätte ihre Katze im eigenen Hausflug eines Mehrfamilienhauses ausgesetzt und wäre weggefahren.
Da auch ein Anruf beim Tierheim eingegangen war, hat die Person später Entwarnung gegeben. Die Besitzerin sei wieder da!

25.12.
Anruf von Frau S. eine dreifarbige Katze würde in einem völlig verwilderten Garten alleine sitzen. Wir konnten die Katze mit Futter in eine Box setzen und vorher feststellen, dass sie einen Chip besaß. Der Anruf bei Tasso erbrachte, dass wir stehenden Fußes die Katze wieder in ihr Zuhause zurückbringen konnten. Sie wohnte nur ca. 200 m vom Fundort entfernt.

26.12.
Igel aus Buchschlag übernommen.

27.12.
Anruf der Polizei: eine angefahrene blutende Katze war vor dem alten Rathaus in Sprendlingen gemeldet worden. Die Polizei brachte die Katze zu Frau Bo. Diese fuhr mit dem am Kopf schwer verletzten Kater erst zu Frau Bauer, Dreieichenhain, dann in die Hach-Klinik nach Niederrad.
Dort wurde eine Tätowierung festgestellt und die Besitzerin konnte über Tasso gefunden werden. Das Tier war so schwer verletzt, dass es eingeschläfert werden musste.

28.12.
Anruf aus Oberroden – ein 11-jähriger Groenendal – belgischer Schäferhund, schwarz, war in den Wald Rollwald/Waldacker/Niederroden entlaufen.

29.12.
Frau E. in Sprendlingen hatte einen kleinen 320 g schweren Igel in ihrem Garten gefunden. Wir holten ihn ab und kontrollierten anschließend eine Katzenhaltung in der Hegelstraße 124. Leider konnte wieder niemand angetroffen werden und wir gingen zu den Eltern der jungen Frau um mit ihnen über die häusliche Situation der Tiere zu sprechen. Über telefonischen Kontakt verabredeten wir uns mit Frau A.S. für den nächsten Tag um 12.00 h.

30.12.
Der Termin fand statt. Die Sorge der Nachbarn war berechtigt.

Weitere Informationen und Vermittlung:
Telefon: 06103-3011829
Handy: 0177-2457394

info@tierhilfeaktiv.de

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen