Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 976 mal aufgerufen
 Jahresberichte
Bohlscheid Offline



Beiträge: 168

18.06.2011 16:30
Jahresbericht 2010 antworten

In 2010 konnten ca. 50 Tiere vermittelt werden.

Igel, Enten, Hühner, Meerschweinchen, Hunde und Katzen wurden z. T. in ihrem Zuhause gegen eine kleine Spende versorgt.


Eine von 3 „Baustellen“ ist die Tierhaltung im Haus Dietrichsroth

Die Kaninchen/Meerschweinchen–Unterbringung im Haus Dietrichsroth haben uns auch in 2010 viele Stunden und Energie gekostet.

Leider ist die Heimleitung nicht bereit, diese Tiere wieder abzugeben, obwohl sie nicht dem Zweck – den Heimbewohnern als Streicheltiere zu dienen – entsprechen. € 11.000,00 für ein Tiergehege ausgegeben zu haben, das verlottert und nicht den hygienischen Ansprüchen entspricht (wurde vom gerufenen Veterinäramt moniert und beanstandet!), sollte jedem Geldspender zu denken geben.
Die Tiere dann auch noch dem Baulärm auszusetzen, war zu viel. Nur durch öffentlichen Druck wurden die Tiere dann ins Tierheim gesetzt. Der Gesundheitszustand der Tiere wurde als bedenklich gesehen. Mehrmals wurden die Tiere – trotz unserer Warnungen, dass der Zaun nicht sicher sei – vom Marder besucht und tot gebissen. Sehr schnell wurden diese Tiere ersetzt, was kaum jemand bemerkte. Plötzlich gab es zu viele Kaninchen, die sich aufgrund des Platzmangels gegenseitig verletzten. Sie bissen eines so erheblich, dass dieses ein Auge verlor und auf immer traumatisiert ist.

Man kann nur hoffen, dass die Tiere nie wieder dorthin zurück gebracht werden und dass es den Menschen in der Betreuung besser geht.


2. „Baustelle“ die Tierhaltung des Herrn Parsch (unter Schrotthändler bekannt) im Bornwald, Sprendlingen

Nicht nur, dass wir eine schlimme und tierquälerische Hundehaltung vorfanden, die Katzenpopulation und deren körperlicher Zustand waren fatal.

Katzenbabys, die so viele Flöhe auf sich vereinten und von diesen fast zu Tode ausgesogen wurden, die abgemagert und voller Parasiten waren, hatten wir in den langen Jahren unserer Tierschutzarbeit noch nie gesehen. Keine der erwachsenen Katzen/Kater war älter als 2 Jahre.
Sie waren unterernährt und nicht kastriert! Nach Aussage von Herrn Parsch fütterte er auch nicht, entsorgte eigenhändig den einen oder anderen Wurf und ließ der Natur seinen Lauf!!!!

Es wurden fast 20 Katzen von dort weggeholt.

Die 4 alten Hunde sind das ärmste: krank gefüttert – hauptsächlich mit Brot und Kuchen oder Knochen vom Metzger – parasitär, Gelenk geschädigt und immer wieder draußen bei Wind und Wetter angekettet.

Die Anzeigen gegen Herrn Parsch wurden vom Veterinäramt, Frau Dr. E. J., minimiert, indem man seine Tierhaltung für nicht tierquälerisch einstufte! Sie sollte sich schämen und ihr Amt abgeben. In anderen Veterinärämtern wurden ähnlich gelagerte Fälle weitaus effizienter erledigt.

Wir werden nicht nachlassen, dort die Tiere zu kontrollieren und Abhilfe zu schaffen.


3. „Baustelle“ die Tierhaltung des Kinderzirkus Wannabe

Hier wurden wir gerufen, da Pferde in eisiger Kälte des letzten Winters ohne Unterstand und Schutz im Außenbereich gehalten wurden. Dies überprüften wir mehrmals und fanden es bestätigt.
Mit Herrn Bodhi Elliot und der Offenbach Post wurde ein Ortstermin vereinbart. Er gab zu, die Pferde so gehalten zu haben mit der Erklärung, dass das in der Natur auch so sei! Er bezog sich, was die vielen anderen Tiere auf dem Gelände betraf, auch immer wieder auf die natürliche Haltung! Und die Kinder, die er ganz natürlich auf die Verantwortung für die Tiere unterrichtete? Welches Bild schafft er hier diesen Kindern?
Die Tiere haben nicht genug Wasser, nicht genug Auslauf, z. B. wurden 2 Lamas gehalten, wovon eines wegen falscher Ernährung verendete (so wurde es uns von Gartennachbarn berichtet). Ein Lama sollte allerdings nicht alleine bleiben und wenn es denn zu zweit ist, benötigen beide 1.000 qm für sich allein. Es gibt zu viele Ponys und Pferde mit einem potentiellen Hengst in der Mitte – also nimmt man billigend in Kauf, dass Fohlen produziert werden – kleine, süße Tiere ziehen Kinder natürlich an. Zu welchem Preis für die Tiere?

Wir fanden einen Pferdehänger vor, in dem Gemüse und Obst, das von Supermärkten abgegeben wurde, vor sich hin rottete und mit Sicherheit nicht mehr zum Verzehr geeignet war. Herr Elliot erklärte uns jedoch, dass kaum ein Tier so „natürlich“ mit so vielen Leckereien gefüttert würde, wie seine Tiere! Dass jedoch nicht jedes Obst und Gemüse artgerecht ist, schien ihm egal.

Auf dem Gelände liegt so viel Schrott und Unrat, dass sich Tier und Kind allemal verletzen können. Eltern müssen das selbst entscheiden, ob sie ihr Kind dort in Obhut geben. Wir sind dafür da, die Tiere zu kontrollieren und Missstände anzuzeigen.

Dies werden wir auch weiterhin tun, selbst wenn dieser sogen. Kinderzirkus auf das ihnen zugewiesene neue Neu-Isenburger Gelände zieht. Mal sehen, wie sie das Grundstück in Sprendlingen zurück lassen!


Übersicht Januar bis Dezember


Januar 2010

08.01. – Katze Lotta nach 2 ½ Jahren wieder zurückgeholt. Das damals so nette Paar trennte sich auf sehr unschöne Weise. Die junge Frau hätte „Lotta“ gerne behalten, aber ihre Mutter, zu der sie erst einmal ziehen musste, lehnte dies kategorisch ab.

„Lotta“ durfte bei Frau Karry in Offenthal einziehen und fand dort ein sehr schönes endgültiges Zuhause.

11. 01. – Sabrina G. aus Dietzenbach rief um ca. 18:30 h an und erklärte, dass sie vor 3 Stunden einen Hund im Industriegebiet gefunden hätte. Nun würde sich ihr Freund nicht nach Hause trauen, weil die Hündin offensichtlich nur mit Frauen könne und vielleicht von Männern geschlagen wurde und deshalb gegen Männer geht! Die Polizei wolle ihr nicht helfen!

Frau B. holte die Hündin unter widrigen Umständen aus dem Mehrfamilienhaus heraus und brachte sie ins Tierheim Dreieich. Der Verdacht liegt nahe, dass die Hündin der jungen Frau selbst gehörte….

12. 01. – Frau H. aus Dudenhofen rief an und erklärte, dass der von uns schon einmal abgeholte und ins TH Dreieich verbrachte Kater (Besitzer holten ihn dort ab) wieder in ihrem Haus ist. Er hat ihren eigenen Kater deftig verhauen. Wir verwiesen auf das Tierheim Dreieich, die von der Besitzerin die Tel.-Nr. notiert hatten.

15. 01. – Herr Sch. hatte unseren Artikel in der OP gelesen und wollte spenden. Er überwies
€ 300,00 – herzlichen Dank.

„Dana“ aus Rumänien wird übernommen und nach nur 1 Woche weitervermittelt.

16. 01. Mit Frau H. bei der Nassauischen Heimstätte wegen Katzen in einer EG Wohnung in der Hegelstraße gesprochen. Die Tiere waren ständig allein, tranken aus dem stinkenden Aquarium und sahen verwahrlost aus.
Am 22. 01. holte Frau S. die Tiere aus der Wohnung.

19. 01. – Frau L. in Götzenhain hat wie im letzten Jahr wieder einen kleinen Igel gefunden. Sie wird ihn wieder bei sich überwintern.

20. 01. – Vorkontrolle in Heusenstamm für das Tierheim Oberursel schlug fehl. Wir erreichten dort niemanden, so dass das Tierheim von einer Vermittlung absah.

21. 01. – Anruf aus der Asklepius Klinik, Langen – Mann kam verunfallt ins Krankenhaus und hat 2 Katzen zuhause??? Es stellte sich heraus, dass es sich um Herrn M., Hegelstraße, handelt. Er sollte schon im letzten Jahr seine Katzen an das Tierheim zurückgeben!
Wir übernahmen den Schlüssel und versorgten die Katzen. Der Zustand der Wohnung veranlasste uns, die Katzen mit Zustimmung des Sohnes von Herrn M. zurück ins Tierheim zu bringen. Herr M. verstarb nach nur 2 Tagen.

23. 01. – „Dana“ darf in ihr neues Zuhause ziehen.

Wir erhielten die Information, dass Herr M. in Offenthal mit Schlaganfall ins Krankenhaus gebracht wurde. Gans und Hund gingen ins Tierheim, die Tiere im Freiland werden von Frau H. versorgt.
Auch dieser Herr M. verstarb kurze Zeit später.

„Nala“ mal für 1 Nacht zur Hundestaffel an den Airport gesetzt.

25. 01. – Hund in Dreieichenhain muss kontrolliert werden.

27. 01. - Frau H. aus Dreieichenhain möchte, dass ihr Hund vorübergehend ausgeführt wird. Wir konnten etwas organisieren.

Wieder wird ein kleiner Igel gebracht.

28. 01. - Frau R. möchte für die Tierhilfe sammeln. Ihr Vater feiert seinen 80sten Geburtstag und möchte keine Geschenke. Deshalb möchte sie in den Einladungen gleich darauf hinweisen. Das gesammelte Geld soll einem Tierarzt für Behandlungen zur Verfügung gestellt werden – was wir als eine sehr gute Idee fanden. Es kamen insgesamt € 670,00 zusammen. Wir bedanken uns für die Idee und diese großzügige Spende.

31. 01. – 2 Katzen an die Mädel G. in Götzenhain vermittelt.

Kater auf der Trift in Dreieich gefunden und ins Tierheim gebracht.


Februar 2010

01.02. – Anruf aus Oberroden – 2 Rassekatzen sollen abgegeben werden.

Sozialamt fragt, ob Tierhilfe aktiv eine Husky Hündin vorübergehend übernehmen könnte. Das Tier wurde dann doch bei den Eltern der Besitzerin untergebracht.

Frau R. – die auch gerne Hunde in Pflege nehmen würde – rief an, dass eine 10-monatige Rottweilerin abgegeben werden soll.

Die unendliche Geschichte der Hündin „Luzie“ begann.

04.02. – Frau B. findet tätowierten Kater im Wald zwischen Sprendlingen und Langen. Sie bringt ihn am nächsten Tag ins Tierheim. Die Besitzerin konnte über Umwegen in Neu-Isenburg gefunden werden. Diese holte auch den Kater wieder ab. Wie er allerdings von Neu-Isenburg in diesen Wald gelangen konnte, bleibt ein Rätsel.

06.02. – „Nala“ weggebracht und am nächsten Tag wieder abgeholt.

Rottidame „Luzie“ übernommen und am gleichen Tag in ein vorübergehendes Zuhause nach Götzenhain gebracht.

Igel aus Langen übernommen.


2 Rassekatzen aus Oberroden übernommen und in Pflegestelle gesetzt – leider waren diese – trotz reiner Wohnungshaltung – total verfloht.

Englische Bulldogge „Frido“ übernommen und gleich in die Hach-Klinik gefahren. Er hatte während des Transports einen Schlaganfall erlitten.
Am 09.02. konnte er wieder abgeholt werden. Am 10.02. bekam er sein erstes Vollbad.

11. 02. – Teilnahme bei der JHV des Tierschutzvereins Langen/Egelsbach. Dort auf „Frido“ hingewiesen. Frau B. zeigte großes Interesse.

12. 02. – „Frido“ wurde dem Rudel von Frau B. vorgestellt. Er wurde abends abgeholt und hatte somit einen 6er im Lotto gewonnen. Leider hat „Frido“ nur noch wenige Wochen gelebt.
Er war jahrelang als Zuchtrüde missbraucht worden und kannte nur Zwingerhaltung.

14. 02. – Besuch von Interessenten für die Rassekatzen. Sie sollten dann am 18.02.10 umziehen.

16. 02. – Frau K. aus Langen bietet der Tierhilfe Sitzmöbel zum Abholen an.

18. 02. – Roter Kater in der Schopenhauer Str., Sprendlingen, abgängig. Nach 2 Tagen hatten ihn die glücklichen Besitzer wieder.

19. 02. – Möbel in Langen angeschaut und ein paar Tage später mit Hilfe der Familie Bien und deren Anhänger abgeholt.

Beißvorfall mit „Luzie“.

20. 02. – „Luzie“ ins Tierheim Dreieich gebracht. Sie muss in den nächsten Wochen auf einen Wesenstest vorbereitet werden. Ein Zusammentreffen von verschiedenen Einrichtungen soll diesen Fall thematisieren.

„Laila“ – 11 Wochen alte Labrador Hündin übernommen. Eine junge Frau hatte sich diesen Welpen in Polen bestellt und nach Übernahme festgestellt, dass sie eigentlich überhaupt keine Zeit für einen Hund hat! Wir übernahmen den süßen Welpen und konnten ihn schon nach 3 Tagen vermitteln.

„Jessy“ – 7 Monate alte Jack-Russel Hündin in Sprendlingen übernommen und gleich vermittelt. Auch hier hatte man sich einen Hund angeschafft, der nicht in die Familie mit schreienden Kindern passte. Sobald das kleinere Kind wieder einmal einen Tobsuchtsanfall bekam, fing der Hund an zu pinkeln. Leider hat sich die Familie später wieder 2 kleine Hunde angeschafft!

21. 02. – Tierärztin H. aus Korbach bittet uns um Mithilfe einen kleinen Leukose positiv Kater zu vermitteln.

23. 02. Wir sagen die Katzenvermittlung unserer British Kurzhaar nach Urberach ab.

Frau D. G. ruft wegen Katzen im Tierheim an……!

26. 02. – Herr W., Heusenstamm sucht jungen Hund.

28. 02. – Herr G. interessiert sich für Leukose-Kater.


März 2010

03.03. – Grauer Kater aus dem Restaurant „Mosaique“ in Sprendlingen entlaufen. Er tauchte nie wieder auf.

In Götzenhain zugelaufene Katze mit grünem Halsband möchte rein. Die Familie war verreist und hat die Katze draußen gelassen! Nachbarn kümmerten sich nun darum. Später mit der Tochter telefoniert und ihr erklärt, dass das so nicht geht.

05.03. – Schwarzer junger Kater in Götzenhain zugelaufen.

06.03. – In Münster Vertrag für „Jessy“ gemacht.

11.03. – Mit dem Rottweiler-Club in Dietzenbach wegen „Luzie“ gesprochen. Leider ergab sich dadurch auch keine Vermittlung.

In Langen unkastrierte Katze zugelaufen – an TSV Langen weitergeleitet.

15.03. – Tiere im Haus Dietrichsroth kontrolliert.

16.03. – Wohnungsräumung steht bevor. 2 Katzen dürfen nicht mit in die Notunterkunft ziehen, müssen also woanders untergebracht werden.
Besitzer fanden in letzter Minute im Bekanntenkreis jemanden, der die Tiere übernahm.

19.03. – Mit Interessentin für unseren schwarzen Kater telefoniert.

Zugelaufenen, schwarzen Kater in Götzenhain abgeholt und sofort zur Kastration beim Tierarzt abgegeben. Konnte später gut vermittelt werden.

20.03. – In Dreieichenhain ist ein Sittich zugeflogen. Wir holten ihn ab.

Benefinz-Gala – ein voller Erfolg. Den vielen Spendern ein Dankeschön.

23.03. – Tierhilfe aktiv bekam eine wunderschöne Hundehütte geschenkt.

24.03. – Frau G. sucht eine Pflegestelle für ihren kleinen Hund während sie zu einer OP im Krankenhaus ist. An Tiersitter Dreieich, Frau Fautré-Knabe, verwiesen.

26.03. – Anfrage für junge Katzen.

29.03. – Unser „Günther“ hat wieder einmal ein Problem.

31.03. – Hund entlaufen.


April 2010

01.04 – „Günther“ beim Tierarzt.

05.04. – Ostermontag – Unzertrennliche im Abstand von 2 Stunden an 2 Standorten eingefangen und zu Frau Schmidt zur Pflege gebracht. Danach zogen sie in Egelsbach in eine Voillere ein. Nach 2 Wochen meldete sich die Besitzerin und wir fuhren gemeinsam los um die Vögel wieder abzuholen.

06.04. – Verschiedene Igel sollen wieder zurück, und zwar dahin wo sie gefunden wurden.

07.04. – Bei Frau Bahr TSV Langen/Egelsbach erhält eine eingefangene Mutterkatze mit 5 Jungen.

08.04. – In einem Hof werden 3 Babykatzen (ca. 3 Tage alt) in einem Körbchen ausgesetzt. Wir holen sie ab und versorgen sie erst einmal mit der Flasche. Später versuchen wir die Kleinen bei der Mutterkatze von Frau Bahr anzudocken. „Mama“ nahm die 3 an und wir waren eine große Sorge los. Es ging prima, wir bedanken uns bei den Damen in Langen.

09.04. – Herr Sch. möchte 2 Katzen. Keine gute Vermittlungsmöglichkeit.

10.04. – Treff in Langen.

11.04. – Wellensittich mit Frau Lore Schäfer nach Egelsbach gebracht – er war zu viel allein.

Es wird für einen Podenco-Mix eine Pflegestelle gesucht.

12.04. – „Frido“ wird für ein paar Tage am AP untergestellt.

13.04. – Herr Sch. sucht eine Katze.

Kater „Lenny“ kann vermittelt werden.

15.04. – Frau Z. möchte 2 Kater, 5 J., abgeben.

16.04. – Frau M. möchte ihren 7-jährigen Kater für 4 – 6 Wochen unterbringen.

„Chuck“, 5 ½ Monate – Schäferhund/Dobermann-Mix wird übernommen. Er sollte auf der Berger Str. in Frankfurt ausgesetzt werden.

18.04. – Kater am Geißberg ist entlaufen. Er war erst vor 2 Tagen in sein neues Zuhause eingezogen (nicht von uns vermittelt). Wir versuchten mit Falle zu helfen. Es kam jedoch nur ein dicker fetter Igel vorbei!

20.04. – Frau aus Langen möchte ältere Katze zu ihrem 13-jährigen Kater. Sie schien sehr verwirrt und deshalb wurde Frau Bahr (TSV), die von dieser Frau schon gehört hatte, kontaktiert.

21.04. – „Max“ und „Hilde“ – Meerschweinchen – konnten vom TH Dreieich über uns vermittelt werden.

22.04. – Anruf aus dem Kurt-Schumacher-Ring: ein Spaziergänger hatte eine tote Katze am Waldwegesrand gefunden. Der Verdacht, dass es Kater „Timmi“ sein könnte, der vor ca. 6 Wochen entlaufen war, bestätigte sich durch den Chip. Frau Bohlscheid informierte die Besitzer und brachte ihnen den toten Kater.

23.04. – JHV

24.04. – Frau M. möchte gerne ein Babykätzchen vorgemerkt haben.

25.04. – Einsatz mit Entenmutter und ihren 12 Küken in Neu-Isenburg. Alle konnten wohlbehalten in den Bansa-Park verbracht werden. Nachbarn spendeten € 20,00.

27.04. – Herr St. musste seinen Schäferhund einschläfern lassen. Wir halfen bei der Bewältigung der Kosten. Er will das Geld zurück zahlen.

28.04. – Frau Schl. möchte ihren 3 Monate alten Dackelmix wieder loswerden!

29.04. – Frau Klein brachte überwinterten Igel zurück nach Buchschlag.


Mai 2010

Der Mai war in der ersten Hälfte sehr, sehr ruhig.
Es wurden diverse Katzen in unterschiedliche Zuhause versorgt.

13. 05. – Tiere des Haus Dietrichsroth standen wieder einmal wegen der Bautätigkeiten im Fokus.

15.05. – Herr J. (vormals Tierherberge Egelsbach) treibt wieder sein Unwesen in unserer Region. Welpen, die krank sind werden wieder im großen Stil verkauft.
TSV Langen/Egelsbach hatte einen gravierenden Fall und schalteten die Behörden ein.

17.05. – Herr F. sucht einen kleinen alten Hund für eine noch ältere Frau (80 J.)!

19.05. – Boxer Rüde, 3 J. soll ein neues Zuhause finden.

20.05. – Frau v. B. hat einen kleinen Vogel gefunden. Er wurde abgeholt und nach Egelsbach gebracht.

21.05. – Münsterländer-Hündin „Lane“, 7 Jahre alt, soll vermittelt werden. Frauchen ist gestorben.

22./23.05. – „Nilgänse“ und ihre Küken sollen vor dem Feuerwerk (Haaner Kerb) geschützt werden!!!! Mit großem Aufwand konnte auch diese Herausforderung gemeistert werden.

24.05. – Pfingstmontag – total abgemagerte Katze zwischen Messel und Urberach im Wald gefunden. Sie ging sofort in unsere Falle.
Es stellte sich später heraus, dass es sich um einen Kater handelt, den wir „Waldo“ tauften. Bei der Kastration und den Untersuchungen wurde festgestellt, dass er FIV positiv war und sich somit seine Vermittlungschancen entsprechend verringern würden. Er wurde aufgepäppelt und zugänglicher gemacht. Nach einiger Zeit interessierte sich dann tatsächlich ein junges Paar für ihn und gaben ihm somit ein wunderbares Zuhause.

Thema verschiedener Projekte mit Frau C. besprochen.

25.05. – Anruf aus Neu-Isenburg, dass ein verletzter Elster-Jungvogel dringend zu retten wäre. Als wir hinkamen hatte die Tochter den Vogel bereits nach Frankfurt gefahren! Ohne uns noch einmal zu informieren!

27.05. – Beratung wegen pinkelndem Kater.

29.05. – 2 Krähen-Jungvögel zu Herrn Brahm nach Egelsbach gebracht.

30.05. – 4 junge Katzen (ca. 8 Wochen alt) werden unter einer Gartenhütte in Dietzenbach gefunden. Wir holten diese ab, die Mutterkatze konnte nur beobachtet werden.

31.05. „Senta“ – Boxerhündin „Leila“ – schlägt wieder auf und darf Ferien bei uns machen.

Frau Fautré-Knabe informiert zu einer an Demenz leidenden Frau, die eine alte kranke Hündin hat und eine schlecht gehaltene Katze. Unsere Recherchen in Richtung Seniorenbetreuung laufen noch.


Juni 2010

01.06. – Frau R. möchte für ihre krebskranke Schwester deren 11-jährige Mix Hündin „Sandy“ unterbringen bzw. abgeben.

03.06. – Frau K. aus Dietzenbach hat sich wegen „ihrer“ 4 jungen Katzen gemeldet.

„Lane“ nach Rödelheim auf Probe-Vermittlung gefahren.

Verletzte Rabenkrähe an der Weibelfeldschule abgeholt und nach Egelsbach zu Herrn Brahm gefahren. Leider überlebte sie den nächsten Tag nicht mehr. Wir bedanken uns trotzdem für das Engagement der Jugendlichen, die mit großem Einsatz den Vogel zu retten versuchten.

Gleichzeitig wurden die Katzen „Sancho“ (Frau R.) und „Kater“ von Frau Res. versorgt.

Am gleichen Abend rief das Bistro „Stadtgeflüster“ an, ihnen ist ein Wellensittich zugeflogen. Er wurde abgeholt und am nächsten Tag von Herrn Brahm bei uns übernommen.

04.06. – Frau H. möchte Mops.

05.06. – Frau K. aus Dreieichenhain rief an und informierte, dass junge Angler die Nilgänse am Burgweier mit Steinen beworfen und verletzt haben. Wir telefonierten mit dem zuständigen Jugendwart und baten ihn, darauf einzuwirken, dass dies nicht noch einmal geschieht. Er war absolut verständig und wird mit den Jugendlichen sprechen.

Brief von Frau G. erhalten – sehr verwirrend.

Frau R. sucht ähnlichen Hund wie „Lane“ – hat aber Katzen.

09.06. – Pia´s 7-jähriger Kater hing offensichtlich 1 Stunde im Fensterkreuz. Sie hat kein Auto und war panisch, dass ihr Kater überlebt. Bis Frau Bohlscheid in Neu-Isenburg war, war er leider verendet.

11.06. – Frau G., Sprendlingen, rief an und erklärte, dass sie den Verdacht hätte, Schafe würden nicht getränkt. Wir fuhren hinter die Eisenbahnlinie, fanden Schafe und Besitzer. Es war nichts zu beanstanden.

Vermittlung unserer Katzenbabys beginnt.

14.06. – Frau E. aus Niederroden meldete einen verwahrlosten Hund. Soll später kontrolliert werden.

15.06. – Frau St. aus Neu-Isenburg fragt nach Katzen – etwas eigenartiges Verhalten.

16.06. – Frau Sch. aus Frankfurt möchte ihre 6-Monate alte Jack-Russel Hündin abgeben. Sie lehnt offensichtlich das 7-Monate alte Kind ab und bepinkelt es sogar. Bis wir einen geeigneten Neubesitzer finden konnten, hatte die junge Frau ein neues Zuhause als 2. Hund für die Hündin gefunden.

17.06. - Frau L. aus Darmstadt interessiert sich für unsere beiden Exoten.

18.06. – Frau W. findet mal wieder einen verletzten Igel und bringt ihn zu Frau Dr. Rossmanith.

19.06. – Große nächtliche Aufregung um eine Entenfamilie. Erst wurden die Küken geholt und die Mutter vom Dach gelockt. Als am 20.06. die Zusammenführung gelang, konnten die Familie am Hengstbach freigelassen werden. Die gemeinsame Freude war riesig.

21.06. – Herrn Jonas … hatte seine Hühner vor einer Woche unversorgt zurück gelassen. Er sitzt bis 27.07.10 in der JVA in Frankfurt ein! Es konnte mit der Nachbarin ein Abkommen getroffen werden, so dass die Tiere versorgt waren.

22.06. – „Lane“ Vertrag.

23.06. – Frau P. rief an wegen eines verletzten zugelaufenen Katers in Dreieichenhain. Wir fingen ihn ein, brachten ihn zu Dr. Jost und später ins TH.

25.06. – Fuchs hatte eines der Hühner geholt und ein zweites verletzt. Große Aufregung.
Verletztes Huhn wurde von uns aufgenommen und zu Frau Dr. Holtz, Sprendlingen, gefahren.
„Hilde“ blieb 1 Woche bei uns, wurde mit Medikamenten und gutem Futter versorgt.

Frau K. sucht Urlaubsstelle für ihre Katze.

Nicht fliegender Rabenvogel in Mörfelden gemeldet. Er konnte am nächsten Tag abgeholt und zu Herrn Brahm gebracht werden.

28.06. – Marderfamilie hatte sich in einem Dach einer Halle eine Behausung gesucht. Was tun? Wir berieten und baten um Geduld.

29.06. – „Millie“, eine kleine einäugige Hündin aus Rumänien wird übernommen und darf vorerst bei Frau Fautré-Knabe einziehen. Nach 3 Tagen wurde sie zu Frau R. nach Babenhausen gebracht.


Juli 2010

02. 07. – Einladung von „Bell Ami“ in Heusenstamm. Tierhilfe aktiv könnte zu deren Event am 25.09.10 mit einem Stand vertreten sein.

In Götzenhain lief abends eine Hündin zu, sie wurde ins TH gebracht. Später meldete sich Frau B., die schon öfters diesen Hund suchte.

„Hilde“ – Henne aus dem Schlesienweg wurde wieder eingegliedert.

03. 07. – Vogeljunges im Reitstall gefunden. Tochter füttert es und bringt es morgen nach Egelsbach.

04. 07. – Käfige aus Neu-Isenburg geholt - € 30,00 bezahlt!

Radfahrerin um 11.00 h in der brütenden Mittagshitze mit Junghund gesehen und angesprochen – keine Reaktion. Aufruf in der Presse und HP.

Welpenkauf bei uns bekannten Händlern…….

07. 07. – 1. kleinen abgemagerten und mit Flöhen übersäten Kater geholt…. (Parsch)

Frau K. braucht Unterkunft für einen 13-jährigen Hund – Herrchen ist im Krankenhaus.

08. 07. – Mit Katerchen zu Nennstiel.

10. 07. – Frau D. wieder einmal wegen der Afghanen-Zucht in Dreieichenhain gemeldet.

11. 07. – Angeblichen Kanarienvogel, der sich dann als Wellensittich entpuppte, in der Immanuel-Kant-Str. abgeholt. Später nach Egelsbach gebracht.

Eichhörnchen in Neu-Isenburg wurde von der Katze nach Hause gebracht. Überlebte leider nicht.

Wir werden gebeten der Katzenhilfe Dieburg bei der Vermittlung von 2 kleinen roten Katern behilflich zu sein.

13. 07. – Frau H. bittet um Hilfe bei einer Hündin, die an ein altes Ehepaar (beide weit über 80, der Mann zudem gehbehindert) vom TH Babenhausen vermittelt wurde.

6-Wochen alte Katze aus demselben Lager Parsch geholt.

14. 07. – Mauersegler in Langen gefunden. An Frau Matthes, Sprendlingen, verwiesen.

16. 07. – „Peggi“ (kleine, alte Pekinesen-Mix-Dame) aus dem TH Dreieich zieht bei Lore und Hermann Schäfer ein. „Peggi“ ist fortan ein regelmäßiger Gast unserer monatlichen Treffs.

18. 7. – Schwarzes Katerchen nach Erzhausen vermittelt.

23. 07. – 3-jährige Norwegische Waldkatze rot/weiß in Dietzenbach entlaufen – sonst nur Wohnungskatze. 3 Tage später war sie wieder zurück.

Schwarz/weißen Kater nach Langen vermittelt.

24. 07. – Katzen in einem Männerwohnheim in Egelsbach gemeldet – fast alle unkastriert.

Besuch aus Erzhausen wegen schwarz/weißem Kater, der zu einem Kater ziehen soll.

26. 07. – In der Oisterwyker Str. in Sprendlingen wurde beobachtet, wie ein Junghund geschlagen wird. Er entläuft auch immer wieder aus dem nicht gut gesicherten Garten. Eines Tages wird er nicht mehr gefunden, noch kam er zurück.

Frau R.-B. wegen eines weiß/schwarzen Katers in Offenthal.

27. 07. – Beratung zu einem Turmfalken, der am Haus und auf einem Dachvorsprung seine Beute verspeist. Wie kann man das verhindern bzw. wie kann man ihn überhaupt von dort vertreiben?

Fr. H. möchte ihren Schäferhund-Mix vorübergehend unterbringen.

28. 07. – Kater aus Rembrücken seit 09.07. verschwunden. Evtl. im TH Dreieich.

31. 07. – 2 Kätzchen an Herrn M. vermittelt. Treff im Seegewann.

Frau F. möchte einen schwarz/weißen Kater, leider war das am nächsten Tag gefundene Tier eine Katze.


August 2010

01.08. – Kater nach Erzhausen vermittelt.

„Bündnis Grünen“ – Stammtisch in Dreieichenhain besucht.

In der Emsstraße einen zugeflogenen Kanarienvogel abgeholt.

04.08. - Mauersegler in Offenthal abgeholt.

Zugelaufene grau getigerte Katze – offensichtlich rollig und evtl. schon belegt – in Hainhausen abgeholt und zum Tierarzt gefahren.

Mit Frau Klaes über die Schildkröten im Burgweiher gesprochen.

05.08. – Hund in angebl. schlechter Haltung in Rödermark-Urberach gemeldet. Wir kontrollierten und sprachen mit dem Besitzer.

06.08. – Rechtsanwältin des Bauern in Berkersheim rief an und bat um Hilfe bei der Unterbringung der Hochlandrinder, die der Bauer nun endgültig abgeben muss (siehe unsere Bemühungen im vergangenen Jahr). Er hat nun per Gericht ein Tierhalteverbot zu erwarten.

10.08. – 2 Katzen in Falle bei Parsch.

12.08. – Hund des Herrn L. in Sprendlingen sollte kontrolliert werden.

13./14. und 15.08. – Katzenvermittlung

18.08. – Meldung eines Kindergartens in Dietzenbach brachte uns auf den Plan. Eine Mutterkatze mit 5 Jungen war auf dem Kindergartengelände gesichtet worden. Der Hausmeister war so freundlich und übergab uns einen Schlüssel, so dass wir abends auf das Gelände kamen. Nach einigen Nachtaktionen konnten alle Katzen einschl. Mama aufgenommen werden.

19.08. – Herr K. aus Dreieichenhain möchte 1 Freigänger Katze oder Kater. Leider hatten wir keine mehr übrig, die wir ihm anbieten konnten. Die Familie holte sich 2 von privat und stellte dann erst fest, dass Frauchen allergisch reagierte. Somit übernahmen wir die beiden Kleinen und konnten für diese auch bald ein neues Zuhause finden.

20.08. – Interessenten für „Waldo“.

21.08. – Anfrage für Katzen.

24.08. – Taube wird gebracht.

26.08. – Katzenberatung für unseren Bürgermeister.

„Perdi“ ist bei einem Knall aus dem Halsband geschlüpft und entlaufen. Sie konnte aber noch am gleichen Abend wieder im TH abgeholt werden.

28.08. – Anfrage aus Frankfurt, ob wir 2 junge Katzen übernehmen könnten. Der junge Besitzer muss seine Wohnung aufgeben und wieder zurück zu seinen Eltern ziehen. Dort ist ein Hund der absolut unverträglich mit Katzen ist.

Frau W. sucht vorübergehende Unterbringung für einen Welpen.

Kater vermittelt.


September 2010

01.09. – Frau Sch. interessiert sich für – auch ältere – Katze.

02.09. – Kleine grau getigerte (12 Wochen alt) Katze vom Starnberger See übernommen.

03.09. – Schwarzen, langhaarigen Baby-Kater bei Parsch geholt.

Gespräch mit Frau Pathe von den Haaner Weibern. Sie möchten uns gerne im Januar 2011 zu einem ihrer Treffs einladen.

In Zeppelinheim wurden 5 kleine Igel gefunden. An die Igelinsel Mühlheim verwiesen.

04.09. - Letzter Mauersegler, den wir Frau Matthes gebracht hatten, wurde auf seinen Weg nach Afrika entlassen. Er hatte jetzt das richtige Gewicht und es wird erwartet, dass er im nächsten Jahr wieder kommt. Frau Matthes hatte ihn „Evelin“ getauft!

„Oskar“ – ein getigerter Kater mit weißem Bauch und blauem Halsband wird vermisst.

10. und 11.09. – große Katzenvermittlungs-Aktion.

14.09. – Erster Igel aus Langen wird gebracht.

15.09. – In Götzenhain soll eine Familie leben, die 2 kleine Hunde und 5 Kinder hat. Alles soll verdreckt sein. Wir werden versuchen, diesem Fall nachzugehen.

Es wird ein Nymphensittich in Heusenstamm gesichtet. Leider ist hier nicht viel zu machen.

16.09. – In Dudenhofen soll eine Katzenhaltung kontrolliert werden.

17.09. – „Anka“ – Hündin – fährt mit Herrchen und uns nach Idstein um sich ihr neues, zukünftiges Zuhause anzusehen.

Schwarze „Miezi“ bei Frau R. abgeholt und in ihr neues Zuhause gebracht.

18.09. – Sterbender Kater im Bürgerpark Sprendlingen gefunden. Wir holen ihn ab und können ihn noch zum Tierarzt bringen. Es ist „Diddle“ aus der Aug.-Bebel-Str. Die Besitzer werden gerufen und können sich noch von ihm verabschieden.

20.09. – „Tequila“ – altdeutscher Schäferhund-Mix – soll wieder in die Vermittlung. Die Lebensumstände der Besitzer haben sich in der Zwischenzeit so verändert, dass „Tequila“ nicht bleiben kann.

Herr E. aus Offenthal bittet um finanzielle Unterstützung bei seinem Kater „Casper“.

21.09. – „Minou“ wird in Offenthal vermisst.

22.09. – Kater „Sancho“ wird wieder einige Tage versorgt.

28.09. – Tierklinik in Egelsbach fragt, ob wir eine kleine Katze aus Sprendlingen, die auf der Fichtestraße angefahren wurde, übernehmen könnten. Die Erstversorgung wurde noch von den Besitzern bezahlt, aber weitere Kosten scheuen sie und geben lieber ihre kleine Baby-Katze ab! Da evtl. ein Kiefernbruch vorliegt und ggf. eine OP erfolgen muss, verbleiben wir bis auf weiteres bevor eine Zusage erfolgen kann. Diese Katze wird – soweit unsere Informationen reichen – von einer behandelten Tierärztin übernommen – was sicherlich für das Tier das Beste war. Dass wir dann jedoch noch für Kosten aufkommen sollten, war nicht einzusehen und wurde abgelehnt.

30.09. – Unser „bayrisches“ Katzenmädchen wird nach Urberach vermittelt.


Oktober 2010

01.10. – 2 Katzen nach Offenthal vermittelt.

05.10. – Schwarze Katze nach Neu-Isenburg vermittelt.

06.10. – „Anka“ wird vermittelt und abgeholt.

07.10. – Anfrage wegen einer Katze. Nach fast 2-stündiger „Beratung“ dann doch nicht…..

09.10. – 1-jährigen Rüden (Münsterländer-Schäferhund-Mix) aus dem Odenwald zur Vermittlung übernommen.

„Perdi“ in Neu-Isenburg vorgestellt. Kein neues Zuhause für diese liebe Hündin.

10.10. – 6-Monate alte Katze nach Neu-Isenburg als Zweitkatze vermittelt.

11.10. – 2 Kater von Frau R. aus dem Spessart übernommen.

Frau Sch. aus Sprendlingen bittet um Hilfe wegen ihres American Bulldogg!

17.10. – In Götzenhain auf einem Hof wird eine Mutterkatze mit ihren Jungen beobachtet. Sie sollen noch vor dem Winter dort weggeholt werden, damit sie eine Überlebenschance haben und die Population nicht weiter anwächst.
3 Katerchen können noch am gleichen Tag eingefangen werden.

22.10. – 2 alte Hündinnen – abgemagert und voller Geschwüre – werden übernommen. Sie kommen aus dramatisch schlechter Haltung und sollten von ihrem ehem. Besitzer erschlagen werden! Die medizinische Erstversorgung wird begonnen, eine Pflegestelle nimmt sie auf und bald kann man deutliche Verbesserungen erkennen. Medikamente und Bäder tun ihr übriges.
„Lisa“ konnte nach einigen Wochen in ein neues Zuhause in Offenthal einziehen. Ihre Mutter „Emily“ blieb in der Pflegestelle und hat noch bis Ende April 2011 gelebt.

24.10. – 3-farbige Katze, 4 J., in Langen entlaufen.

25.10. – Meerschweinchen versorgt.

26.10. – Scheue Mutterkatze in Götzenhain eingefangen.

28.10. – Blaues Katerchen vermittelt.

4. Babykatze eingefangen.

30.10. – Igel aus Egelsbach übernommen.

Katzenvermittlung


November 2010

02.11. – OP-Artikel zum Haus Dietrichsroth.

Kater „Gismo“ – 9 Jahre – Main Coon Mix wird in die Vermittlung übernommen.

03.11. – Zwei 8-monatige Katzen übernommen.

07.11. – Igel in Neu-Isenburg abgeholt.

11.11. – Tricolor Katze in Offenthal zugelaufen.

12.11. – Nachfrage nach einem kleineren Hund 4-5 Jahre alt.

16.11. – Island Ponys in Offenthal sollten kontrolliert werden.

17.11. – Hochlandrinder in Sprendlingen werden ebenfalls kontrolliert. Der Besitzer ist bekannt und kann angesprochen werden.

18.11. – Video für OP wird im Tierheim Dreieich gedreht. „Justy“ und „Lisa“ werden vorgestellt.

2 Katzen aus Mainthal sollen abgegeben werden.

Frau H. möchte ein Schulprojekt mit Flyern der Tierhilfe aktiv unterstützen.

20.11. – Unser kleiner „Lenny“ wird besucht.

22.11. – „Matto“ kann vermittelt werden und geht als Zweitkatze nach Neu-Isenburg.

23.11. – Schäferhund-Collie-Mix, 10 J., kastriert, soll abgegeben werden. Herrchen ist gestorben. Leider haben wir für diesen sehr alten und leidenden Hund niemanden gefunden.

„Bieber“ wird im Berliner Ring gesichtet!

25.11. – Ethiopischen Hund, der abgegeben werden soll, in Langen angeschaut und mit dem Besitzer über die Umstände gesprochen.

Angebot aus Langen: dort möchte jemand Hunde in Pflege nehmen.

26.-28.11. – Adventsmarkt – der finanziell erfolgreichste bisher.

30.11. – Es soll sich eine Katze eingeschlossen in einem Pferdestall befinden, die nicht versorgt wird und schreit. Nach eingehender Kontrolle konnte dies nicht bestätigt werden.


Dezember 2010

04.12. – Fam. G. aus Dreieichenhain nimmt 2 Katzen auf. Sie haben den Himmel auf Erden.

06.12. – Schwarz/weißer Kater, 13 Jahre alt, wird vermisst. Meldung kam bald, dass er wieder da sei. Er war in einem Abstellraum versehentlich eingeschlossen worden.

08.12. – Zugelaufene Katze in Dietzenbach mit Tätowierung. Es könnte „Lothar“ sein, der vermisst wird.

Fototermin mit OP bei Zirkus Wannabe und Parsch

Die Tierhaltung von Wannabe wurde über Tage kontrolliert und für nicht gut befunden. Ein Gespräch mit Herr Bodhi Elliot ergab nichts. Dass Kinder hier Verantwortung mit Tieren vermittelt werden soll, ist nicht nachvollziehbar. Jede Familie, die ihre Kinder zu diesem „Kinderzirkus“ schickt, sollte die Umstände, in denen mit den Tieren umgegangen wird, gut kontrollieren und hinterfragen.

Fam. B. sucht ältere Katze oder Kater.

11.12. – Es werden 2 türkische Hunde im Garten in Neu-Isenburg gemeldet, die offensichtlich meldepflichtig sind. Wir verweisen auf das Ordnungsamt.

12.12. – Wir werden gebeten eine Urlaubsbetreuung für 2 Katzen zu übernehmen. 1 von diesen beiden muss täglich gegen Diabetes gespritzt werden. Mit Hilfe der lieben Nachbarin kann dies bewältigt werden.

13.12. – Kleiner Igel in Götzenhain abgeholt.

17.12. – Eine Frau aus Egelsbach möchte wissen, ob man einen großen Hund (Nachbarn) nur im Garten halten darf und ihn niemals Gassi führt!

Kleiner Hund, dessen Herrchen ins Krankenhaus gekommen ist, muss versorgt werden. Die Nachbarn kümmern sich darum.

19.12. – Frau W. möchte Ponys der Dreieichörnchen helfen. Sie hat kein Internet und brauchte eine Kontaktnummer.

20.12. – Verletzte Ente in der Karlstraße, Sprendlingen, eingefangen.

21.12. – Frau V. ruft an und möchte Beratung und finanzielle Unterstützung bei ihrer Baby-Katze. Diese hat sie von unserer altbekannten Frau W. aus Dreieichenhain. Wir lehnen in diesem Fall die Übernahme irgendwelcher Behandlungskosten ab!

23.12. – „Tequila“ kann in eine Pflegestelle gesetzt werden mit der Option, dass es sein endgültiges Zuhause wird.

25.12. – Mit Frau R. und Kater „Sancho“ in die Hach-Klinik gefahren. Er hatte einen Darmverschluss und musste notoperiert werden. Er hat alles unbeschadet überstanden.

27.12. – Dreifarbiger Beagle in Weißkirchen entlaufen. Er war erst 3 Tage bei der Familie und entwischte, als die Türe offen stand. Er ist gechipt und registriert. 3 Tage später hatten sie ihn wieder.

Grau getigerter Kater seit 24.12. im Geißberg in Dreieichenhain vermisst.

Weitere Informationen und Vermittlung:
Telefon: 06103-3011829
Handy: 0177-2457394

info@tierhilfeaktiv.de

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen