Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 701 mal aufgerufen
 Über die Regenbogenbrücke-zum Andenken an unsere Schützlinge
Bohlscheid Offline



Beiträge: 168

07.04.2011 17:44
Perdi - sie kam mit Schmerzen und sie ging mit Schmerzen antworten

"Perdi" - im September 2002 geborene Hündin musste am 01. April 2011 eingeschläfert werden.
Sie wurde der Tierhilfe aktiv e.V. im Juli 2008 übergeben. Seitdem lebte sie im Haushalt Bohlscheid, wurde mehrfach zur Vermittlung angeboten, doch jeder der sich für "Perdi" interessierte, wurde durch ihr Leiden - nämlich an Analfisteln zu leiden und ein teures Medikament einnehmen zu müssen - abgeschreckt. Somit blieb sie für den Verein ein sehr teurer aber doch geliebter Hund.
Sie hat sich zwar in alles eingefügt, waren es das Hunderudel, die Katzen und immer wieder vorübergehende 4-beinige Besucher, doch im Stillen hätte sie lieber allein mit einem Herrchen oder Frauchen zusammen gewohnt. Sie war in vielem ein traumatisierter Hund.
Die Vorbesitzer haben sie durch viele Untersuchungen gequält, so dass sie nur mit Angst und Abwehr zum Tierarzt geführt werden konnte. Es wurden viele Möglichkeiten verpasst, ihr schon am Anfang besser zu helfen oder zu operieren. Obwohl Haus und Garten vorhanden waren, musste "Perdi" - eine von 3 Hunden - gehen. Wir nahmen sie auf, ohne dass man uns das Ausmass ihrer Probleme schilderte - man ließ uns "ins offene Messer laufen".
Nachdem ihr ehem. Frauchen - die immer noch von "ihrer" Perdi sprach - wieder gesund und fit war, haben wir mal "angeklopft", ob die Familie sich nicht mit einer Patenschaft wenigstens an den Kosten beteiligen könnte. Auch hier wurden wieder große Versprechungen gemacht, es kam jedoch nicht ein Penny.
Diese Vorbesitzer haben den Tierschutz ausgenutzt, um sorglos und ohne Verpflichtung weiter ihrer Tagesgeschäfte nachgehen zu können.
"Perdi" hat uns in den nahezu 3 Jahren ca. € 5.000,00 gekostet. Im Frühjahr 2010 wäre sie fast verblutet, weil eine Fistel aufgegangen war. Sie konnte in der Hach-Klinik mit sofortigem Einsatz gerettet werden. Auch im Februar 2011 war sie noch einmal stationär dort aufgenommen worden, weil eine Untersuchung ihrer in der Zwischenzeit immer größer werdenden Fistelfläche zu Schwellungen führte. Sie hat oft große Schmerzen beim Kot absetzen gehabt und wir konnten ihr nur bedingt Linderung verschaffen.
Aber in diesen 3 Jahren gab es auch viele gute Tage, in denen sie schmerzfrei und fröhlich war, sogar hin und wieder von sich aus spielen wollte.
Sie wird uns immer in Erinnerung bleiben und sie fehlt uns.

Weitere Informationen und Vermittlung:
Telefon: 06103-3011829
Handy: 0177-2457394

info@tierhilfeaktiv.de

Angefügte Bilder:
TH_Aktiv.JPG   TH_Aktiv18.JPG  
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen